Direkt zum Inhalt
Für kenianischen Präsidenten sind LGBTI*-Rechte irrelevant
Rubrik

„Keine große Sache“ Für kenianischen Präsidenten sind LGBTI*-Rechte irrelevant

co - 14.09.2022 - 14:00 Uhr

Vor kurzem erklärte das kenianische Obergericht William Ruto zum Sieger der Präsidentschaftswahl vom 9. August. Seine Amtseinführung findet heute in der Hauptstadt Nairobi statt. Letzte Woche sprach er über einige Themen, die für seine Regierung wichtig sein werden – die Rechte von LGBTI*-Personen sind nicht darunter.

Ein unwichtiges Randthema

Das Kinderschutzgesetz von 2022, das erst im Juli in Kraft trat, erkennt inter* Personen in Kenia an und gewährt ihnen gleiche Rechte. Einvernehmlicher gleichgeschlechtlicher Geschlechtsverkehr bleibt allerdings weiterhin verboten. „Wir wollen keinen Berg aus einem Maulwurfshügel machen“, erklärte Ruto in einem CNN-Interview vom 7. September. „Das ist kein großes Problem für die Menschen in Kenia. Wenn es ein großes Problem für die Menschen in Kenia wird, werden die Menschen in Kenia eine Wahl treffen […] und wir werden die Entscheidung des kenianischen Volkes akzeptieren.“ 

Kein Platz für Homosexualität

Journalistin Christiane Amanpour bemerkte, dass der ehemalige Präsident Uhuru Kenyatta zuvor sagte, dass es „in der kenianischen Gesellschaft für Homosexualität keinen Platz“ gäbe. Ruto sieht das anscheinend genauso. Seine Hauptaufgaben sieht er stattdessen in Jugendarbeitslosigkeit und Hunger: „Das ist mein Anliegen. Das ist der Fokus der Menschen in Kenia im Moment. […] Im Moment […] sollten wir uns auf die wirklichen Probleme konzentrieren, die unser Volk betreffen.“ 

Auch Interessant

Hormonbehandlungen für Kleinkinder?

Weltverband für Trans-Gesundheit irritiert

Mit Irritationen und kritischer Verwunderung reagieren in diesen Tagen immer mehr Ärzte und Verbände auf die neuen Richtlinien, die der Weltverband...
Gefährliche Kopfverletzung

LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Back verletzt

Der schwule Oscar-Preisträger (Drehbuch-Oscar für “Milk“) und LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Black wurde offenbar vor einem guten Monat schwer am ...
Zu woke fürs Publikum?

Neuauflage Queer as Folk gecancelt

Nach nur einer Staffel ist Schluss mit der Neu-Auflage der Serie “Queer As Folk“ bei Peacock. Die LGBTI*-Story erlebte in diesem Jahr ihre zweite ...
Ein Zeichen der Solidarität

Aktion zur Beerdigung von Malte C.

Zur Beerdigung des trans* Mannes Malte C. bitten zahlreiche Gruppen Münsters Bevölkerung, Regenbogenflaggen in die Fenster zu hängen.
Ein tragischer Verlust

Drag-Queen Cherry Valentine verstorben

Der psychiatrische Pfleger George Ward war vielen unter seinem Pseudonym Cherry Valentine bekannt, unter dem er an „RuPaul’s Drag Race UK“ teilnahm.
Deutschland wächst

Mehr LGBTI* als je zuvor

Die Bevölkerung Deutschlands wächst – erstmals verzeichnet das Statistische Bundesamt mehr als 84 Millionen Menschen in Deutschland.