Direkt zum Inhalt
Texanische Arbeitgeber müssen kein PrEP mehr übernehmen
Rubrik

Keine „Komplizenschaft“ Texanische Arbeitgeber müssen kein PrEP mehr übernehmen

co - 13.09.2022 - 14:00 Uhr

Seit Einführung des Affordable Care Acts (ACA oder umgangssprachlich Obamacare) mussten die Krankenkassen der Arbeitsstätten die Kosten für die PrEP-Einnahme ihrer Arbeitnehmenden übernehmen, damit diese sich vor einer HIV-Neuinfektion schützen können. Das zielte auch darauf ab, die HIV-Epidemie zu beenden. Jetzt hob der erste Staat den Übernahmezwang für dieses Medikament auf.

Religion gegen Gesundheit

Die beiden christlich geführten texanischen Unternehmen Braidwood Management und Kelley Orthodontics klagten dagegen, dass ihre Krankenkasse die Präventionsmaßnahme übernehmen muss. Angeführt wurde die Klage vom ehemaligen texanischen Generalstaatsanwalt Jonathan Mitchell, der auch an den strengen Abtreibungsgesetzen des Bundesstaates beteiligt war. Jetzt gab Richter Reed O’Connor ihnen laut GCN Recht: Die Kostenübernahme finanziere homosexuelles Verhalten, Drogenkonsum, Prostitution und sexuelle Aktivitäten außerhalb der Ehe. Da das religiöse Unternehmen quasi dazu zwinge, sich der Komplizenschaft schuldig zu machen, verstoße das gegen das Gesetz zur Wiederherstellung der Religionsfreiheit.

Über den Richter

Es ist laut PinkNews weithin bekannt, dass O’Connor LGBTI*-feindlich eingestellt ist. Das Urteil kam also nicht unerwartet. Immer wieder urteilte O’Connor gegen LGBTI*-Anliegen wie die Ehe für alle oder den Schutz vor Diskriminierung. Auch hatte es Obamacare im republikanischen Texas immer schon schwer: Bereits 2018 hatte O’Connor geurteilt, dass ACA gegen die Verfassung verstoße. Das damalige Urteil wurde jedoch vom Obersten Gericht aufgehoben.

Auch Interessant

Hormonbehandlungen für Kleinkinder?

Weltverband für Trans-Gesundheit irritiert

Mit Irritationen und kritischer Verwunderung reagieren in diesen Tagen immer mehr Ärzte und Verbände auf die neuen Richtlinien, die der Weltverband...
Gefährliche Kopfverletzung

LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Back verletzt

Der schwule Oscar-Preisträger (Drehbuch-Oscar für “Milk“) und LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Black wurde offenbar vor einem guten Monat schwer am ...
Zu woke fürs Publikum?

Neuauflage Queer as Folk gecancelt

Nach nur einer Staffel ist Schluss mit der Neu-Auflage der Serie “Queer As Folk“ bei Peacock. Die LGBTI*-Story erlebte in diesem Jahr ihre zweite ...
Ein Zeichen der Solidarität

Aktion zur Beerdigung von Malte C.

Zur Beerdigung des trans* Mannes Malte C. bitten zahlreiche Gruppen Münsters Bevölkerung, Regenbogenflaggen in die Fenster zu hängen.
Ein tragischer Verlust

Drag-Queen Cherry Valentine verstorben

Der psychiatrische Pfleger George Ward war vielen unter seinem Pseudonym Cherry Valentine bekannt, unter dem er an „RuPaul’s Drag Race UK“ teilnahm.
Deutschland wächst

Mehr LGBTI* als je zuvor

Die Bevölkerung Deutschlands wächst – erstmals verzeichnet das Statistische Bundesamt mehr als 84 Millionen Menschen in Deutschland.