Direkt zum Inhalt
Claudia Roth wird LGBTI*-Denkmal enthüllen
Rubrik

KZ-Gedenkstätte Flossenbürg Claudia Roth wird LGBTI*-Denkmal enthüllen

co - 02.10.2020 - 12:00 Uhr

Am 11. Oktober wird Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth von den Grünen wieder einmal die KZ-Gedenkstätte in Flossenbürg besuchen. An diesem Tag wird im Gedenkstätten-Teil „Tal des Todes“ ein Denkmal zur Erinnerung an die in und um das Konzentrationslager Flossenbürg inhaftierten homosexuellen Männer eröffnen. Um dieses bemüht sich das schwul-lesbische Zentrum „Fliederich“ aus Nürnberg schon lange: In den vergangenen Jahren sammelte der Verein zahlreiche Spenden, um das Denkmal entwerfen zu lassen.

Zwischen 1938 und 1945 wurden in Flossenbürg mindestens 379 Männer als „Homosexuelle“ registriert. Laut Onetz starben 95 von ihnen nachweislich im Lager. Während der Gefangenschaft waren sie nicht nur den gewalttätigen Übergriffen durch SS-Soldaten ausgesetzt, sondern wurden auch von anderen Insassen bedroht. Nach 1945 blieb männliche Homosexualität noch bis 1994 hinein potenziell strafbar. Daher wurde dieser Opfergruppe lange der Status als Verfolgte des Nationalsozialismus verwehrt.

Die Enthüllung ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Es haben sich jedoch Gäste wie Landestags-Vizepräsident Karl Freller (CSU) angekündigt.

Auch Interessant

Überraschung in Russland

Doch kein LGBTI*-feindliches Gesetz

Bei der Umsetzung der im Juli beschlossenen Verfassungsänderungen wurden einige beworbene LGBTI*-feindliche Klauseln aus dem Familiengesetz entfernt.
Diverser als Fernsehen?

Vielfalt in Streaming-Serien

Streaming-Serien scheinen oft diverser als Fernseh-Angebote. Ob dieser Eindruck stimmt, damit befasste sich nun eine Studie.
Empörung in Spanien

Schwuler muss Ex-Frau entschädigen

Anwalt Javier Vilalta soll seiner Ex-Frau verschwiegen haben, dass er schwul ist. Dafür verurteilte ihn nun eine Richterin zu einer Strafzahlung.
Recht auf Familie

Papst Franziskus für Homosexuelle

„Homosexuelle Menschen haben das Recht darauf, in einer Familie zu sein“, so Papst Franziskus in einem Interview für die Dokumentation „Francesco“.
gayPlayersUNITE

Neues vom schwulen Spieler

Seit Mai war um den angeblich schwulen Spieler der 2. Bundesliga. Nun meldete er sich zurück – mit Neuigkeiten zu seiner Initiative gayPlayersUNITE.
Ehe für alle in Indien

Zwei Paare klagen für die Ehe

Seit 2018 arbeitet die indische LGBTI*-Community an der Ehe für alle. Zwei Paare wollen nun ihre Rechte vor dem obersten Gericht einklagen.
Corona in der LGBTI*-Community

Linke fordern Queer-Gipfel

Bereits im September hatte die Magnus-Hirschfeld-Stiftung auf die prekäre Lage der LGBTI*-Community hingewiesen. Passiert ist jedoch nichts.
„Heterophobie“

Estnischer Minister gegen Homo-Ehe

Wer gegen das Referendum sei, das die Ehe in Estland als Verbindung aus Mann und Frau definieren will, sei laut Minister Mart Helme „heterophob“.