Direkt zum Inhalt
LGBTI*-Polizei berichtet
Rubrik

LGBTI*-Polizei berichtet Nur ein Viertel der Opfer erstattet Anzeige

co - 03.08.2020 - 13:00 Uhr

Jens Puschmann arbeitet seit September 2018 im Team der Zentralen Ansprechstelle LSBTIQ der Landespolizei Schleswig-Holstein. In dieser Position beschäftigt er sich mit angezeigten Straftaten, die sich gegen die sexuelle Orientierung oder die geschlechtliche Identität richten. Puschmann und sein Kollege leisten außerdem Aufklärungsarbeit gegen Hasskriminalität – auch bei der Polizei selbst.

Laut dem NDR fürchten sich 83 Prozent der Opfer von LGBTI*-Hasskriminalität noch immer davor, von den Beamten nicht ernst genommen zu werden. Daher erstattet nur etwa ein Viertel der Betroffenen überhaupt Anzeige. Laut der Statistik für Hasskriminalität von 2019 wird in Schleswig-Holstein jedoch jeden Tag ein Gewaltdelikt gegen LGBTI* verübt. Das Misstrauen in die Polizei erklärt Puschmann unter anderem mit dem Paragraphen 175, der erst 1994 abgeschafft wurde. Damals galt die Polizei nicht als Partner, sondern als Verfolger. Viele hätten heute noch Angst vor Verfolgung. Jens Puschmann weiß das aus eigener Erfahrung: Erst mit über 50 hatte er sein Coming-out am Arbeitsplatz.

Auch Interessant

Inklusion im Wörterbuch

Neues Pronomen in Frankreich

Le Robert, Frankreichs größtes Wörterbuch, nahm das geschlechtsneutrale Pronomen „iel“ auf – ein Umstand, der jetzt hitzig diskutiert wird.
Ein Ende der Folter

Kanada verbietet Konversionstherapie

Am Mittwoch stimmte das kanadische Unterhaus geschlossen für ein Gesetz, das Konversionstherapien verbieten will. Jetzt muss noch der Senat zustimmen.
WM 2022 in Katar

Sicherheit für LGBTI* versprochen

„Katar ist wie jedes andere Land auf der Welt: Jeder ist willkommen“, verspricht WM-Organisator Nasser Al Khater. Es ginge jedoch „gesittet“ zu.
Angriff in Bristol

Schwuler im Park zusammengeschlagen

Seit seinem Umzug nach Großbritannien fühlte sich der 34-jährige Pole Matthew Dowiat sicher. Jetzt wurde er von Unbekannten zusammengeschlagen.
Schwule studieren öfter

Schwule werden öfter Akademiker

Nach einer neuen Studie haben schwule Amerikaner weitaus öfter einen Hochschulabschluss als für die Gesamtbevölkerung üblich und schneiden besser ab.
Inszeniertes Hassverbrechen?

Jussie Smollett vor Gericht

Knapp drei Jahre ist es her, dass Schauspieler Jussie Smollett (39) Opfer eines Hassverbrechens wurde, das er womöglich selbst inszeniert hatte.
Wegen „LGBTI*-Propaganda“

Russische Behörden gegen Netflix

Die russischen Behörden ermitteln gegen Netflix: Der Streaming-Dienst soll gegen das Verbot der Verbreitung von „LGBTI*-Propaganda“ verstoßen haben.
Kulturkampf im Klassenzimmer

Republikaner gegen LGBTI*-Unterricht

Der Kulturkampf in den USA ist in vollem Gange. Obwohl Donald Trump nicht mehr regiert, sind die Auswirkungen seiner Amtszeit noch immer spürbar.