Direkt zum Inhalt
Die erste LGBTI*-Kryptowährung startet in Madrid
Rubrik

Maricoin gegen Homophobie Die erste LGBTI*-Kryptowährung startet in Madrid

co - 04.01.2022 - 14:00 Uhr

Der digitale Maricoin ist die erste Kryptowährung, die sich explizit an die LGBTI*-Community richtet. Der Name ist ein Wortspiel, das auf dem homophoben spanischen Schimpfwort „marico“ basiert.

Ein guter Zweck

Die digitale Währung soll die LGBTI*-Community bestärken und ihr neue finanzielle Optionen geben. So hofft man beispielsweise darauf, mit dem Projekt kurzfristig 1 Million Dollar einzunehmen, mit denen die Festivitäten zum Gay Pride Day 2022 in zwanzig Hauptstädten finanziert werden sollen. Gerade wird der Maricoin in zehn LGBTI*-freundlichen Einrichtungen in Madrids LGBTI*-Viertel Cueca getestet.

Finanzielle Macht

Unterstützer Juan Belmonte hofft, dass der Maricoin zu einem der Hauptzahlungsmittel der LGBTI*-Community wird – denn der weltweite LGBTI*-Markt ist riesig, die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt mit einer Kaufkraft größer als Deutschland. Gegenüber Reuters erläuterte Belmonte: Da die LGBTI*-Community mit ihrer Kaufkraft die Wirtschaft bewegt, sollte sie auch davon profitieren – und nicht Banken, Versicherungen oder Großunternehmen. „Das würde uns in dieser globalisierten und kapitalistischen Welt Macht geben. Wir werden in der Lage sein, Menschen zu helfen, die im Moment nicht die gleichen Rechte haben wie wir“, erklärte Belmonte laut Investing.com. Der Maricoin soll ein „soziales, ethisches, transparentes und transversales Zahlungsmittel“ sein, mit dem man an der Börse arbeiten kann und in seinen Lieblingslokalen Rabatte bekommt.

Auch Interessant

Gegen „archaische“ Regel

Blutspende-Recht auf Isle of Men

Am Samstag fand das jährliche Pride-Event auf der Isle of Men statt. Schauspieler Joe Locke („Heartstopper“) trug eine Video-Botschaft bei.
Wegen Schwulenfeindlichkeit

Schweizer Liga eröffnet Verfahren

Marius Müller ist Torhüter für den Schweizer Verein FC Luzern. Jetzt eröffnete die Swiss Football League (SFL) ein Disziplinarverfahren gegen ihn.
Flucht aus Polen

LGBTI*-Menschen fliehen aus dem Land

Die Situation für Homosexuelle in Polen hat sich in den letzten Monaten weiter dramatisch verschlechtert – maßgeblicher Anteil trägt die immer ...
Der Hass im Netz explodiert

Zunahme von 400 Prozent bei Social Media

Der Hass im Internet eskaliert in den Vereinigten Staaten von Amerika immer mehr – das belegt jetzt eine neue Studie des US-Center for Countering ...
LGBTI*-Gewalt eskaliert!

Britische Polizei schlägt Alarm

Die jüngsten Zahlen bezüglich der Gewalt gegenüber LGBTI*-Menschen in Großbritannien erschüttern das ganze Land – die neusten Fakten seien ...