Direkt zum Inhalt
Lebenslänglich für 20-jährigen Mörder
Rubrik

Matthew Mason verurteilt Lebenslänglich für 20-jährigen Mörder

co - 28.01.2021 - 12:00 Uhr

Im Jahr 2019 prügelte der heute 20-jährige Mechaniker-Lehrling Matthew Mason seinen damals nur 15 Jahre alten Liebhaber Alex Rodda mit einem Schraubenschlüssel zu Tode (SCHWULISSIMO berichtete). Damit wollte Mason verhindern, dass Rodda ihn weiter mit einem ungewollten Outing erpresst. Der Täter behauptete, schlicht die Beherrschung verloren zu haben.

Jetzt wurde Mason zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt: Mindestens 28 Jahre lang muss er hinter Gitter. Die Tötung sei „ein vorsätzlicher Mord“ gewesen, der „genau geplant und, wie ich das sehe, kaltblütig ausgeführt wurde“, so Richter Steven Everett laut BBC News. „Sie haben darauf gehofft, ihn töten und seinen Leichnam verstecken zu können, um es so aussehen zu lassen, als sei er einfach nur abgehauen.“ Mason sei zum Zeitpunkt der Tat sehr viel „reifer“ gewesen als sein Opfer. Rodda möge zwar den ersten Schritt getan haben. Es sei jedoch Roddas erste sexuelle Erfahrung gewesen, und Mason habe die sexuelle Beziehung mit Sicherheit begrüßt und gefördert.

Auch Interessant

Zensur in der Grundschule

Pro-Trans-Aufsatz wird verboten

In einer Grundschule in South Carolina sollten Viertklässler einen 100-Wörter Aufsatz über die Gesellschaft schreiben. Das Thema Trans* war verboten.
LGBTI* Webserie nominiert

Grimme-Preis mehr grau als kunterbunt?

Die Webserie KUNTERGRAU gewann letztes Jahr den Engagementpreis NRW und ist nun für den Grimme-Preis nominiert - in der Kategorie "Kinder & Jugend".
3 polnische Aktivistinnen verhaftet

Verletzung religiöser Gefühle in Polen

3 Frauen protestieren in Polen gegen den Ausschluss der LGBT-Menschen aus der Gesellschaft. Sie werden wegen Verletzung religiöser Gefühle verhaftet.
Das Grundgesetz für alle!

Keine Diskriminierung der Queer-Szene

Das Grundgesetz für alle - Promis fordern die Streichung des Rassebegriffs und den Schutz der queeren Community vor Diskriminierung.