Direkt zum Inhalt
Junger Mann aus Oregon plante Hass-Mord an schwulem Mann
Rubrik

Mit Grindr in die Falle Junger Mann aus Oregon plante Hass-Mord an schwulem Mann

co - 19.11.2021 - 14:00 Uhr

Der 22-jährige Daniel Andrew McGee aus Springfield, Oregon, wurde am Montag vom FBI festgenommen. Er soll einen schwulen Mann wegen dessen sexueller Orientierung brutal attackiert haben.

Verabredung über das Internet

McGee lernte sein Opfer über Grindr kennen. Am 5. Juli betrat er die Wohnung des Mannes und attackierte ihn „mehrere Minuten lang mit einem Holzknüppel“. Der Verprügelte flehte seinen Peiniger laut der Anklageschrift an, aufzuhören. Doch McGee schlug ihm weiterhin „mehrfach mit dem Knüppel auf den Kopf“. „Das Opfer trug lebensbedrohliche Verletzungen davon und wurde in ein nahes Krankenhaus eingeliefert.“ Ihm fehlte ein großer Teil der Kopfhaut.

Recherche, Autismus und wirre Träume

Laut dem in The Oregonian zitierten FBI-Bericht suchte McGee die Wohnung auf, „weil er wusste, dass die Dämonen dort sein würden“. Seine Albträume hätten ihm eingeflüstert, dass er den Mann umbringen muss. Auch McGees Such-Historie spricht für eine Tötungsabsicht: Er „schaute sich grafisch gewalttätiges schwulenfeindliches Material an“. Er wollte wissen, wie man „mit Mord davonkommt“ und wie man sich anschließend fühlt. In einer vom Täter zurückgelassenen Tasche fand das Opfer verschiedene Messer, Reiniger, einen tragbarer Staubsauger und Mülltüten. McGees Vater verriet der Polizei, dass sein Sohn Autist ist. Er habe nicht bemerkt, dass sein Sohn das Haus verließ.

Auch Interessant

WM 2022 in Katar

Sicherheit für LGBTI* versprochen

„Katar ist wie jedes andere Land auf der Welt: Jeder ist willkommen“, verspricht WM-Organisator Nasser Al Khater. Es ginge jedoch „gesittet“ zu.
Angriff in Bristol

Schwuler im Park zusammengeschlagen

Seit seinem Umzug nach Großbritannien fühlte sich der 34-jährige Pole Matthew Dowiat sicher. Jetzt wurde er von Unbekannten zusammengeschlagen.
Schwule studieren öfter

Schwule werden öfter Akademiker

Nach einer neuen Studie haben schwule Amerikaner weitaus öfter einen Hochschulabschluss als für die Gesamtbevölkerung üblich und schneiden besser ab.
Inszeniertes Hassverbrechen?

Jussie Smollett vor Gericht

Knapp drei Jahre ist es her, dass Schauspieler Jussie Smollett (39) Opfer eines Hassverbrechens wurde, das er womöglich selbst inszeniert hatte.
Wegen „LGBTI*-Propaganda“

Russische Behörden gegen Netflix

Die russischen Behörden ermitteln gegen Netflix: Der Streaming-Dienst soll gegen das Verbot der Verbreitung von „LGBTI*-Propaganda“ verstoßen haben.
Kulturkampf im Klassenzimmer

Republikaner gegen LGBTI*-Unterricht

Der Kulturkampf in den USA ist in vollem Gange. Obwohl Donald Trump nicht mehr regiert, sind die Auswirkungen seiner Amtszeit noch immer spürbar.
Die Zeit ist gekommen

Ehe für alle bald auch in Chile

Die Abgeordneten des chilenischen Unterhauses stimmten einem Gesetz zur Öffnung der Ehe zu. Wegen einiger Anpassungen geht es jedoch zurück zum Senat.
Rechtsextremer Angriff

LGBTI*-Bar in Kiew verwüstet

Freitagnacht wurde die LGBTI*-Bar HvLv in Kiew von Maskierten verwüstet. Sie hinterließen die Visitenkarte der rechtsextremen Organisation Centuria.