Direkt zum Inhalt
Schwuler Zwölfjähriger aus Tennessee nahm sich das Leben
Rubrik

Nach Mobbing Schwuler Zwölfjähriger aus Tennessee nahm sich das Leben

co - 08.12.2021 - 12:00 Uhr

Eli Fritchley ging in die siebte Klasse der Cascades Mittelschule in Wartrace im US-Bundesstaat Tennessee. Am 28. November fand seine Mutter ihn leblos in seinem Zimmer. Er wurde nur zwölf Jahre alt.

LGBTI*-feindliches Mobbing

Seine Eltern beschrieben Eli laut South Florida Gay News als „eine friedvolle Seele, die keine Angst davor hatte, sie selbst zu sein“. Eli lackierte sich die Nägel, liebte Pink und trug denselben Spongebob-Pulli nahezu jeden Tag. Seine Klassenkamerad:innen mochten Eli nicht. Im Gegenteil: Oft bekam er zu hören, dass er in der Hölle landen würde, weil er keiner Religion folgte und weil er offen zugab, schwul zu sein. „Es kümmerte ihn nicht“, so Elis Eltern. „Oder zumindest dachten wir, es kümmere ihn nicht.“ Die beiden machen sich heftige Vorwürfe. „Das hat uns einfach überrumpelt. Das ist etwas, womit wir nie und nimmer gerechnet hätten. […] Wir haben ihn alle im Stich gelassen. […] So einfach ist das.“

Kampagne gegen Mobbing

Jetzt wollen die Eltern andere Schüler:innen und deren Eltern aufklären, damit das Mobbing ein Ende hat: „Es ist überall ein Problem.“ Das Restaurant Penalties Sports Bar & Grill in Shelbyville, bei dem die Fritchleys Stammgäste waren, startete eine Spendenaktion auf GoFundMe, um ein Anti-Mobbing-Aufklärungsprogramm zu finanzieren.

Auch Interessant

Angst vor der eigenen Meinung?

Darf ich noch sagen, was ich denke?

Spätestens seit den ersten kritischen Aussagen vor rund zwei Jahren von Harry-Potter-Bestellerautorin JK Rowling über trans-Personen kocht die Debatte
Missbrauchs-Skandal

Polnische Diözese will ablenken

Janus Szymik (48) wurde als 12-jähriger Messdiener von einem Priester missbraucht. Jetzt klagte er gegen die polnische Diözese Bielsko-Zywiec.
LGBTI*-Debatte auf Steam

Ist Tabletop Simulator transphob?

Berserk Games wird in negativen Reviews zum Tabletop Simulator vorgeworfen, LGBTI*-feindlich zu sein. Positive Rezensionen finden das hingegen gut.
Schutzstatus im Grundgesetz

Erweitertes Diskriminierungsverbot

Sven Lehmann (Grüne) will den Schutz sexueller Vielfalt im Grundgesetz verankern. Bisher ist im Diskriminierungsverbot nur das Geschlecht erwähnt.
Rückenwind beim Selbstbestimmungsgesetz

Hormontherapie für trans-Kids?

Eine geschlechtsangleichende Hormontherapie, beginnend bereits bei Jugendlichen, kann laut Studie zu einer besseren psychischen Gesundheit führen.