Direkt zum Inhalt
Klatsche für den Papst
Rubrik

Neue Klatsche für den Papst "Hören Sie auf, die LGBTI*-Community mit beleidigenden Worten schlecht zu machen!"

ms - 21.06.2024 - 12:00 Uhr

Das dürfte Papst Franziskus (87) mit Sicherheit nicht gefallen haben – bei der Queen hätte man einst gesagt, man sei „not amused“. Zuletzt sorgte das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche gleich mehrfach für Negativ-Schlagzeilen, weil er Homosexuelle besonders abwertend als „Schwuchteln“ bezeichnete und ihnen kurz darauf eine Therapie nahelegte. Beim CSD in Rom wurde er daraufhin zur Lachnummer in der Community. Nun wurde Franziskus für seine jüngsten Äußerungen in aller Öffentlichkeit gemaßregelt – von einem Studenten. 

Student maßregelt den Pontifex

Während einer Podiumsdiskussion am Donnerstag dieser Woche zum Thema "Building Bridges Across Asia Pacific" sprach der Student Jack Lorenz Acebedo Rivera den Pontifex direkt an und wollte so gar nicht über die bessere Zusammenarbeit mit Asien diskutieren. Live via YouTube in die ganze Welt übertragen sagte Rivera: „Hören Sie auf, die LGBTI*-Community mit beleidigenden Worten schlecht zu machen, das führt zu unermesslichem Schmerz. Ich selbst werde aufgrund meiner Bisexualität, meines Schwulseins und meiner Identität ausgegrenzt und schikaniert – und zudem attackiert, weil ich der Sohn einer alleinerziehenden Mutter bin.“ Rivera ist Psychologiestudent an der Ateneo de Manila Universität auf den Philippinen, vor Ort trug er eine Schärpe in Regenbogenfarben. 

Keine Reaktion von Franziskus

Franziskus reagierte kurz angebunden und sprach sich einmal mehr allgemein gegen Diskriminierung aus, insbesondere gegen die Herabsetzung von Frauen – über Homosexuelle sagte er kein einziges Wort. Auch ging er nicht auf seine mehrfachen homophoben Äußerungen in letzter Zeit ein. NBC News bat daraufhin im Nachhinein um eine Stellungnahme seitens des Vatikans – bis jetzt schweigt die Pressestelle beharrlich. 

Auch Interessant

Einsatz in Bremerhaven

Neuer Ansprechpartner für LGBTI*

Pünktlich zur Pride Week gibt´s in Bremerhaven jetzt offiziell einen neuen LGBTI*-Ansprechpartner. Schwerpunkt ist der Einsatz gegen Hasskriminalität.
Mythos Abraham Lincoln

War der US-Präsident schwul?

War US-Präsident Abraham Lincoln wirklich schwul oder bisexuell? Eine neue Doku mit bisher unveröffentlichen Briefen legt die These erneut nahe.
Gedenken an Schwulenmord

Stephen King lässt die Tat nicht los

Stephen King und eine ganze Stadt gedenken der Ermordung eines 23-jährigen Schwulen, dessen Geschichte in Kings Weltbestseller „Es“ Einzug fand.
Kampf gegen die Homo-Heilung

Konversionstherapien in Afrika

Fast jeder zweite schwule Afrikaner durchlebt Konversionstherapien. Dagegen formiert sich jetzt in Südafrika Widerstand.
Ehe für alle in Brasilien

Finaler Kampf im Nationalkongress

Ein Kampf zwischen Gut und Böse: Kann die Homo-Ehe endlich final im Gesetz verankert werden oder gewinnen homophobe Rechtsextremisten in Brasilien?
Bilanz Pride Monat

Licht und Schatten in den USA

Die LGBTI*-Organisation GLAAD zog jetzt Bilanz über den Pride Monat in den USA, viel Licht und Schatten. Insgesamt kam es zu 110 Attacken auf LGBTI*.
HIV-Neuinfektionen

Anstieg von rund 16 Prozent

Rund 2.200 Menschen infizierten sich 2023 neu mit HIV, etwa 1.200 davon sind schwule und bisexuelle Männer, so die neusten Daten des RKI.
Queere Namensspiele in Berlin

Das Gay-Viertel wird zum Regenbogenkiez

Endlich packt die CDU Berlin die wirklich wichtigen Probleme an! Der schwul-lesbische Kiez am Nollendorfplatz bekommt den Beinamen "Regenbogenkiez".
Verbot von K.O.-Tropfen

Mehr Sicherheit beim Gay-Dating?

Bundesgesundheitsminister Lauterbach will K.O.-Tropfen verbieten lassen. Bedeutet das auch mehr Sicherheit beim Gay-Dating?