Direkt zum Inhalt
Elternschaftsurlaub für alle statt Vaterschaftsurlaub
Rubrik

Neuerungen in der Schweiz Elternschaftsurlaub für alle statt Vaterschaftsurlaub

co - 22.11.2021 - 14:00 Uhr

Ende September entschied das Schweizer Stimmvolk zugunsten der Ehe für alle, die allen Paaren möglichst gleiche Reche zugestehen soll. Am 1. Juli tritt die Änderung in Kraft (SCHWULISSIMO berichtete). Bis dahin ist natürlich noch einiges zu tun. Eine der Konsequenzen betrifft zum Beispiel die Geburt von Kindern.

Gleiche Rechte beim Kinderkriegen

Vätern stehen in der Schweiz zwei Wochen Vaterschaftsurlaub zu. Bisher war noch offen, ob homosexuelle Paare in dieser Hinsicht auch dieselben Rechte erhalten werden wie heterosexuelle. Daher forderten Nationalrätin Kathrin Bertschy (GLP) und Ständerätin Lisa Mazzone (Grüne) den Bundesrat unabhängig voneinander dazu auf, die rechtlichen Grundlagen so zu überarbeiten, dass der Vaterschaftsurlaub auch für homosexuellen Paare zugänglich ist. Am Donnerstag entschied der Bundesrat laut dem Tagesanzeiger, dass dieser Urlaub in der Tat zukünftig für alle Eltern gelten soll.

Eltern statt Väter

Der Bundesrat erklärte, dass die Ehefrau der Kindesmutter durch die Ehe für alle den rechtlichen Status als Elternteil erhält – ganz genau so wie es beim Ehemann auch gehandhabt wird. Somit gelte für sie als Elternteil logischerweise auch der Vaterschaftsurlaub und die zugehörige Vaterschaftsentschädigung. Es sei nun am Bundesamt für Sozialversicherungen, die Weisungen an die Durchführungsstellen anpassen, damit die Sozialversicherungen die Neuerungen durch die Ehe für alle auch berücksichtigen.

Auch Interessant

WM 2022 in Katar

Sicherheit für LGBTI* versprochen

„Katar ist wie jedes andere Land auf der Welt: Jeder ist willkommen“, verspricht WM-Organisator Nasser Al Khater. Es ginge jedoch „gesittet“ zu.
Angriff in Bristol

Schwuler im Park zusammengeschlagen

Seit seinem Umzug nach Großbritannien fühlte sich der 34-jährige Pole Matthew Dowiat sicher. Jetzt wurde er von Unbekannten zusammengeschlagen.
Schwule studieren öfter

Schwule werden öfter Akademiker

Nach einer neuen Studie haben schwule Amerikaner weitaus öfter einen Hochschulabschluss als für die Gesamtbevölkerung üblich und schneiden besser ab.
Inszeniertes Hassverbrechen?

Jussie Smollett vor Gericht

Knapp drei Jahre ist es her, dass Schauspieler Jussie Smollett (39) Opfer eines Hassverbrechens wurde, das er womöglich selbst inszeniert hatte.
Wegen „LGBTI*-Propaganda“

Russische Behörden gegen Netflix

Die russischen Behörden ermitteln gegen Netflix: Der Streaming-Dienst soll gegen das Verbot der Verbreitung von „LGBTI*-Propaganda“ verstoßen haben.
Kulturkampf im Klassenzimmer

Republikaner gegen LGBTI*-Unterricht

Der Kulturkampf in den USA ist in vollem Gange. Obwohl Donald Trump nicht mehr regiert, sind die Auswirkungen seiner Amtszeit noch immer spürbar.
Die Zeit ist gekommen

Ehe für alle bald auch in Chile

Die Abgeordneten des chilenischen Unterhauses stimmten einem Gesetz zur Öffnung der Ehe zu. Wegen einiger Anpassungen geht es jedoch zurück zum Senat.
Rechtsextremer Angriff

LGBTI*-Bar in Kiew verwüstet

Freitagnacht wurde die LGBTI*-Bar HvLv in Kiew von Maskierten verwüstet. Sie hinterließen die Visitenkarte der rechtsextremen Organisation Centuria.