Direkt zum Inhalt
NBC News Moderatorin setzt Gouverneur von West Virginia unter Druck
Rubrik

Neues Anti-Trans-Gesetz NBC News Moderatorin setzt Gouverneur von West Virginia unter Druck

tr - 03.05.2021 - 14:00 Uhr

Anti-Trans-Gesetz in West Virginia

In West Virginia hat der Gouverneur Jim Justice kürzlich ein Anti-Trans-Gesetz in Kraft gesetzt. Die Moderatorin Stephanie Ruhle von NBC News nimmt sich jedoch nicht zurück. Sie bringt während eines Interviews die klägliche Politik des Republikaners ans Licht.

Transsexuelle Teenager im Team des biologischen Geschlechts

Bei dem Gesetz geht es darum, dass transsexuelle Jugendliche im Sport nur noch in Teams antreten dürfen, die ihrem biologischen Geschlecht entsprechen, berichtete gay.ch. Die Moderatorin fragte Justice, ob er auch nur ein Beispiel nennen könnte, in welchen ein transsexueller Teenager versucht habe, in einer Mannschaft mitzumachen, nur um sich geschlechterspezifisch einen Vorteil zu verschaffen. Doch dies musste der Gouverneur verneinen.

Der Gouverneur ohne klare Antworten

Er versuchte, damit zu argumentieren, dass er selbst Coach einer Basketballmannschaft sei und Fairness möchte. Doch Ruhle bestand darauf, dass er ein Gesetz herausgebracht habe, zu dem er selbst kein negatives Beispiel erlebt habe. Sie wollte wissen, warum er dennoch seine Zeit in solche Gesetzesentwicklungen investiere. Dann nennt sie ihm mehrere Punkte, die sie weitaus wichtiger findet, unter anderem das Gesundheitswesen oder die Wirtschaft. Außerdem sagt sie, dass die Probleme im Bildungswesen zu deutlich größeren Nachteilen führen, als die Situation mit einem Transgender im Basketballteam. Abschließend bat sie den Gouverneur, sich zu melden, wenn er ein Beispiel nennen könne.

Auch Interessant

#Nodoption

Änderung des Abstammungsrechtes

Der Punkt: „Reform des Abstammungsrechts: Alle Familien stärken – Gleichstellung voranbringen“ wurde von der Tagesordnung kurzfristig gestrichen.
Nazi angeblich bisexuell

Wegen Rassismus & Homophobie vor Gericht

Angeklagt aufgrund rassistischer und homophober Handlungen. Verdächtiger outet sich gegenüber dem Gericht als bisexuell und bestreitet die Vorwürfe.
Raus aus dem Krankenhaus

LGBTI*-Aktivist unter Hausarrest

LGBTI*-Aktivist aus Usbekistan wurde schwer verletzt. Jetzt kam er aus dem Krankenhaus und musste unter Arrest. Eine Haftstrafe droht.
Ehrenmord

Halbbruder wurde enthauptet

Im Iran sind homosexuelle Handlungen eine Straftat. Nach Meinung des Halbbruders wurde Schande über die Familie gebracht, was zu brutalem Mord führte.
Liebe gewinnt

Segnung für homosexuelle Paare

Unter dem Motto #liebegewinnt gibt es nun bundesweit Segnungsgottesdienste, die speziell an homosexuelle Paare gerichtet ist. Ein wichtiges Zeichen.
Offen schwuler Kandidat für Senatssitz

Arkansas – bevorstehende Senatswahl

In Arkansas hat die Wahlkampagne begonnen. Offen schwuler Politiker kündigte seine Kandidatur für den Senatssitz an. Boozman kämpft um Wiederwahl.
Lobbyieren in LGBTI*-Hassgruppe

Ex-US-Außenminister gegen queere Menschen

US-Präsident Biden legt konservative Richtlinien nieder, doch der ehemalige Außenminister Pompeo will daran festhalten. Er lobbyiert bei Hassgruppen.
Sozialgipfel der EU

Keinen Raum für LGBTI*-Rechte

Polen und Ungarn haben die Verwendung des Begriffs " Geschlechtergleichheit" in der Erklärung des EU-Sozialgipfels verhindert. Kein Raum für LGBTI*.