Direkt zum Inhalt
Politiker zeigt Reue für Kirchenbesuch // © instagram.com/keirstarmer
Rubrik

Politiker in homophober Kirche Britischer Politiker besucht unwissentlich homophobe Kirche

tr - 07.04.2021 - 12:00 Uhr

Keir Starmer, ein britischer Anwalt und Vorsitzender der sozialdemokratischen Partei Labour Party, geriet zuletzt ins Kreuzfeuer der Presse. Er besuchte am Freitag der vergangenen Woche eine Kirche, die wegen ihrer Haltung gegenüber Homosexueller in die Kritik geraten war. Damit verletzt der Politiker nicht nur das Ansehen seiner eigenen Partei, sondern er beging einen schweren Fehler, den er nun öffentlich beteuert.

Schwulenfeindliche Kirche ist neues Impfzentrum

Das Kirchenhaus, welches Starmer besuchte, ist das Jesus House for All The Nations in Brent im Norden Londons, welches aktuell in der Pandemie als Impfzentrum seine Tore öffnete. Starmer veröffentlichte ein Video, in dem er den Besuch der Einrichtung festhielt, was die LGBTI*-Community schockte. Der Oppositionsführer war sich der Einstellung der Kirchengemeinde nicht bewusst. Das entnahm man dem Twitter-Post, den er direkt am Montag veröffentlichte.

Starmer unterstützt die Feindlichkeit gegen LGBTI*-Mitglieder nicht

In seinem Posting in den sozialen Medien betont der Politiker noch einmal, dass er die Einstellung des Jesus House nicht unterstütze und durchaus für die LGBTI*-Rechte einsteht. Ihm sei die feindliche Darbietung der Kirchengemeinde nicht bewusst gewesen. Zusätzlich entschuldigte sich der Parteivorsitzende für sein Fehlverhalten. Der Pastor der Kirche, Agu Irukwu, sorgte wenige Zeit zuvor für Sorgenfalten, nachdem er sich in seinen Kommentaren gegen die Gleichstellung aussprach.

Auch Interessant

Texas – Schulsuspendierung 2020

Junge wegen Nagellack ausgeschlossen

Ein Junge trägt Nagellack und verstößt damit gegen die Kleiderordnung der Schule. Er wird suspendiert und kämpft monatelang gegen die Schulbehörde.
Willi Herren

Plötzlicher Tod des Entertainers

Eine Nachricht schockiert die TV-Landschaft: Der 45-jährige Schauspieler & Entertainer Willi Herren wurde tot in seiner Kölner Wohnung aufgefunden.
Irland – gute Aussichten für LGBTI*

Einleitung zum Verbot der Konversionstherapie

Irland – Es wird untersucht, wie das Verbot der Konversionstherapie umzusetzen ist. Homosexualität ist keine Krankheit, keine Behandlung erforderlich!
Arizona – Angriff auf Gay Paar

Betroffenes Lokal bleibt untätig

In einer Bar wird ein schwules Paar angegriffen. Aktivisten fordern Entschuldigung des Lokals. Doch was war die Ursache der Streitigkeiten?
Türkei – Schwuler Gefängnisinsasse

Homophober Angriff erzeugt Verbrennungen

Wegen Drogenkaufs in der Türkei verhaftet. Der Franzose wird aufgrund seiner Homosexualität schwer verletzt und kämpft mit der Psyche.