Direkt zum Inhalt
EU-Abgeordnete treten ein für LGBTI*-Rechte in Polen
Rubrik

Politiker*innen bekennen Farbe EU-Abgeordnete treten ein für LGBTI*-Rechte in Polen

co - 16.09.2020 - 09:49 Uhr

Am Dienstag trugen 32 Abgeordnete aus dem EU-Parlament bunte Anzüge und Kleider, um ihre Solidarität mit der LGBTI*-Community in Polen auszudrücken. Gemeinsam stellten sie sich als menschliche Regenbogenflagge vor dem Parlamentsgebäude auf. Die Aktion sollte den Betroffenen zeigen, dass man sie nicht vergessen habe. Denn „[j]ede Woche erhält die [überparteiliche] LGBTI Intergroup E-Mails mit derselben Frage: Was tut die EU?“

Heute (16. September) hält Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) ihre Rede zur Lage der Union. Die LGBTI Intergroup erhofft sich von ihr klare Worte zu den Rechten von LGBTI* und konkrete Maßnahmen zum Schutz der Grundrechte. Erst am Montag forderte Delegationsleiterin Monika Vana von den österreichischen Grünen laut OTS eine Ausweitung und Verschärfung des Vertragsverletzungs-Verfahrens gegen Polen. Man dürfe nicht länger tatenlos zuschauen. Dazu sei echtes Engagement nötig, nicht nur Solidaritätsbekundungen auf Twitter. „Dass Polens Regierung eine Gruppe von Staatsbürger*innen konsequent ihrer Freiheit, Sicherheit und Rechte beraubt“, sei mit den Werten der EU nicht vereinbar.

Auch Interessant

Wahlergebnis in Neuseeland

Höchster LGBTI*-Anteil im Parlament

Bei den Wahlen in Neuseeland erreichte die Labour-Partei die absolute Mehrheit. 11 der 120 Sitze im Parlament werden wohl an LGBTI*-Personen gehen.
„Krieg gegen Kinder“

Konservative gegen Sexualerziehung

Schon letztes Jahr überlegte Ghana, die umfassende Sexualerziehung der UNESCO (CSE) einzuführen – die religiösen Führer des Landes waren entsetzt.
Frankreich gegen Homophobie

40-Punkte-Plan zur Sensibilisierung

Frankreichs Regierung möchte gegen die wachsende LGBTI*-Feindlichkeit in der Bevölkerung vorgehen und veröffentlichte dazu einen 40-Punkte-Plan.
Hochzeitsgäste hinter Gittern

Mehr als 30 Studenten verurteilt

Nach Massen-Verhaftungen in Algerien wurden zwei Männer zu einer dreijährigen Haft und 42 weitere Menschen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
Polizeibericht

Schwules Paar in U-Bahn beleidigt

In der Münchner U-Bahn wurde ein schwules Paar homophob beleidigt. An der Haltestelle Goetheplatz kam es schließlich zu Auseinandersetzungen.
Sex im Pool

Strandklub muss Strafe zahlen

Der Mantamar Beach Club im mexikanischen Puerto Vallarta muss Strafe zahlen, weil zwei Gäste sich im erhöhten Glas-Pool zu nahe kamen.
Hass nach Hochzeit

Ein Pfarrer segnete die Ringe

Am Wochenende heiratete Schlagersänger Patrick Lindner seinen Partner Peter Schäfer. Ihre Ringe ließen die beiden von einem Pfarrer segnen.
Queere Familiengründung

Das Hebammen-Kollektiv Cocoon

Das Hebammen-Kollektiv Cocoon unterstützt nicht-binäre, queere und Trans-Menschen bei der Familiengründung und engagiert sich auch politisch.