Direkt zum Inhalt
Schwules Paar in der Münchner U-Bahn beleidigt
Rubrik

Polizeibericht Schwules Paar in der Münchner U-Bahn beleidigt

co - 16.10.2020 - 11:00 Uhr

Am Donnerstag schrieb die Münchner Polizei in einem Polizeibericht von einem homophoben Angriff auf ein schwules Paar: Am 17. September fuhren die beiden etwa 30-jährigen Münchner um 23.30 mit der U-Bahn vom Marienplatz in Richtung Goetheplatz. Ein 21-Jähriger störte sich anscheinend daran und beleidigte das Paar „auf homophobe Art und Weise“. Auf der weiteren Fahrt kam es zu „weiteren verbalen Streitigkeiten“.

Am Goetheplatz stiegen schließlich alle drei aus. Die Streitigkeiten gingen jedoch weiter. Im weiteren Verlauf kam es laut der Polizei zu „Tätlichkeiten“ zwischen dem 21-jährigen Pöbler und einem der beiden Schwulen. Dessen Lebenspartner verständigte währenddessen die Polizei. Während der Auseinandersetzung wurden beide Beteiligten leicht verletzt. Nachdem die Beamten die Anzeige aufgenommen und der Rettungsdienst die Verletzungen versorgt hatte, wurden alle drei wieder entlassen. Der 21-Jährige wurde wegen Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. Seinerseits erstattete er Anzeige wegen Körperverletzung. Für den Fall zuständig ist das Kommissariat 44, das für politisch rechts orientierte Kriminalität zuständig ist.

Auch Interessant

„Heterophobie“

Estnischer Minister gegen Homo-Ehe

Wer gegen das Referendum sei, das die Ehe in Estland als Verbindung aus Mann und Frau definieren will, sei laut Minister Mart Helme „heterophob“.
„Homosexuelle Propaganda“

Streit um inklusives Kinderbuch

Boldizsar Nagy hoffte, mit dem Kinderbuch für mehr Akzeptanz zu sorgen. Stattdessen empörte sich die ungarische Regierung über die „Homo-Propaganda“.
Wahlergebnis in Neuseeland

Höchster LGBTI*-Anteil im Parlament

Bei den Wahlen in Neuseeland erreichte die Labour-Partei die absolute Mehrheit. 11 der 120 Sitze im Parlament werden wohl an LGBTI*-Personen gehen.
„Krieg gegen Kinder“

Konservative gegen Sexualerziehung

Schon letztes Jahr überlegte Ghana, die umfassende Sexualerziehung der UNESCO (CSE) einzuführen – die religiösen Führer des Landes waren entsetzt.
Frankreich gegen Homophobie

40-Punkte-Plan zur Sensibilisierung

Frankreichs Regierung möchte gegen die wachsende LGBTI*-Feindlichkeit in der Bevölkerung vorgehen und veröffentlichte dazu einen 40-Punkte-Plan.
Hochzeitsgäste hinter Gittern

Mehr als 30 Studenten verurteilt

Nach Massen-Verhaftungen in Algerien wurden zwei Männer zu einer dreijährigen Haft und 42 weitere Menschen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
Sex im Pool

Strandklub muss Strafe zahlen

Der Mantamar Beach Club im mexikanischen Puerto Vallarta muss Strafe zahlen, weil zwei Gäste sich im erhöhten Glas-Pool zu nahe kamen.
Hass nach Hochzeit

Ein Pfarrer segnete die Ringe

Am Wochenende heiratete Schlagersänger Patrick Lindner seinen Partner Peter Schäfer. Ihre Ringe ließen die beiden von einem Pfarrer segnen.