Direkt zum Inhalt
LGBTI*-Bar HvLv im ukrainischen Kiew verwüstet
Rubrik

Rechtsextremer Angriff LGBTI*-Bar HvLv im ukrainischen Kiew verwüstet

co - 29.11.2021 - 12:00 Uhr

Freitagnacht wurde die LGBTI*-Bar HvLv in der ukrainischen Hauptstadt Kiew von Maskierten überfallen. Man vermutet, dass es sich bei den Angreifern um Rechtsradikale handelte.

Angriff mit Visitenkarte

Drei Unbekannte attackierten die Türsteher mit Pfefferspray. Anschließend drangen ein Dutzend weitere Personen in das Gelände ein, verprügelten die Türsteher, zerstörten Möbel, schlugen Fenster ein und hinderten Besucher:innen am Eintritt. Während sie Sprüche wie „Tod den Schwuchteln“ und „White Power“ schrien, versuchten die Angreifer, auch in die Bar selbst einzubrechen Darin hatten sich die Angestellten mit fünfzehn Besucher:innen eingeschlossen. Der ganze Angriff dauerte weniger als fünf Minuten. Dennoch war das Gelände danach komplett verwüstet. Laut Babel hinterließen die Maskierten eine Karte der rechtsextremen Organisation Centuria. Der QR-Code auf der Visitenkarte führt zum Telegram-Kanal der Organisation, die laut eigenen Angaben „auf der ideologischen Grundlage der ukrainischen Staatlichkeit und europäischer Tradition steht“.

Nicht das erste Mal

Die Polizei traf zwanzig Minuten nach dem Notruf und nahm zehn der Angreifer fest. Laut den Betreibern der Bar war das nicht der erste solche Angriff auf das Lokal – schon am 6. November gab es den ersten Überfall. Auch diesen hatte man der Polizei gemeldet. Diese hatte jedoch nichts zum Schutz der Bar und ihrer Angestellten unternommen.

Auch Interessant

Sind die Mainzelmännchen homophob?

Das nächste Gender-Politikum macht die Runde

Gender-Debatte: Das ZDF äußerte sich zu folgenden Fragen eines Facebook-Users „Sind das MainzelmännchenInnen?Warum ist da kein Mainzelfrauchen dabei?“
Scammer verurteilt

Er fand seine Opfer auf Grindr

Ein 28-jährige Londoner hatte homosexuelle Männer nach einvernehmlichem Sex bedroht und erpresst. Jetzt wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt.
Lüge aufgeflogen

Ex-Papst gibt Falschaussage zu

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. räumte Anfang der Woche ein, dass seine Stellungnahme für ein Missbrauchsgutachten fehlerhaft sei.
Er begeisterte die Stars

Manfred Thierry Mugler verstorben

Am Sonntag gab der offizielle Instagram-Account des französischen Modeschöpfers Manfred Thierry Mugler dessen Tod bekannt. Mugler wurde 73 Jahre alt.