Direkt zum Inhalt
Spenden für Buschfeuer in Australien
Rubrik

Spenden für Buschfeuer Drag-a-thon in Londoner LGBTI*-Bar

co - 10.01.2020 - 15:00 Uhr

Das Londoner LGBTI*-Lokal Two Brewers will mit seinem 12-stündigen Australia Day am 26. Januar Spenden für die australischen Hilfsmaßnahmen sammeln. Zahlreiche Drag-Queens unterstützen die Veranstaltung. Gleichzeitig richtete die Bar auf JustGiving eine Spendenseite ein.

Die Gelder gehen an die australischen Tier-Retter von WIRES und die Feuerwehr des Staates New South Wales, wo die katastrophalen Feuer besonders schlimm wüten. Hier leb(t)en auch die meisten Koalas des Landes – aber zehntausende von ihnen (und hunderte Millionen weitere Tiere) fielen bereits den Flammen zum Opfer. Jetzt sind sie akut vom Aussterben bedroht.

2019 verbrannten in Brasilien mehr als 7 Millionen Hektar Regenwald. Die Buschfeuer, die seit September brennen, verschlangen laut GayCities bisher mehr als 10 Millionen Hektar Land – eine Katastrophe globalen Ausmaßes. Und bislang ist noch kein Ende in Sicht. Da viele Feuer in ländlichen Gegenden wüten, sind die meisten Feuerwehrleute Freiwillige, die sich dafür Urlaub nehmen müssen. Für die Löscharbeiten bekommen sie nichts.

Auch Interessant

Dokumentation „Cured“

Homosexualität ist keine Krankheit

In der Dokumentation „Cured“ geht es um den Kampf der LGBTI*-Community gegen die Klassifizierung von Homosexualität als Geisteskrankheit.
Katastrophe von Beirut

Queeren Menschen hilft niemand

Bei einer Explosion in Beirut verloren zahlreiche Libanesen ihre Lebensgrundlage. Viele sind ohne Zugang zu Wasser, Nahrung, Obdach und Medizin.
US-Wahlkampf

Kamala Harris als Vizepräsidentin

Der Demokrat Joe Biden ernannte Kamala Harris, die mit ihm um die demokratische Nominierung stritt, zu seiner Vize-Präsidentschaftskandidatin.
One Million Moms entsetzt

Lesbische Hochzeit bei Hallmark

Der familienfreundliche US-Sender Hallmark zeigt in einem kommenden Film eine lesbische Hochzeit. Die Organisation One Million Moms ist fassungslos.
Polnisches Stonewall

Aktivisten attackiert und verhaftet

Am Wochenende demonstrierte die polnische LGBTI*-Community gegen die Gefangennahme der Trans-Aktivistin Malgorzata „Margot“ Szutowicz.
Indianische LGBTI*-Rechte

Ein weiterer Stamm öffnet die Ehe

Als das oberste Gericht die Ehe für alle beschloss, galt sie zwar für alle US-Bundesstaaten, jedoch nicht für die unabhängig lebenden Ureinwohner.
Tot aufgefunden

Russischer Influencer ermordet

Der 23-jährige russische TikTok-Star Egor Gromov wurde Anfang des Monats tot in der Wohnung eines 46-jährigen Freundes aufgefunden.
Homophobe Schuleinrichtung

Philippinisches Katholiken-College

Das philippinische Assumption College bezeichnet Homosexualität in seinen Arbeitsverträgen und Anmeldeformularen als „unmoralisch“.
Trans-Rechte in Thailand

Regierung will Dokumente anpassen

Eine Arbeitsgruppe der thailändischen Regierung arbeitet an einem Entwurf zur Anerkennung von Trans-Personen, der im Oktober besprochen werden soll.