Direkt zum Inhalt
Coming-out eines konservativen Mitgliedes im Abgeordnetenhaus
Rubrik

Trump-Unterstützer in der Politik Coming-out eines konservativen Mitgliedes im Abgeordnetenhaus

tr - 16.06.2021 - 14:00 Uhr

Christlicher Politiker outet sich

Joshua Higginbotham hat einen ungewöhnlichen Weg in der Politik eingeschlagen. Erstmals im Alter von 19 Jahren gewählt, machte der konservative Republikaner Schlagzeilen als das jüngste Mitglied des Abgeordnetenhauses von West Virginia. Er wurde seitdem mehrfach wiedergewählt. Doch nun hat der Trump-Unterstützer eine weitere Wendung in die Geschichte gebracht. Er outete sich als homosexueller Mann auf Social Media.

Seine Stellungnahme in sozialen Netzwerken

Die Reaktionen blieben im Internet gespalten, trotz Higginbothams ernsthafter Versicherungen, dass er immer noch ein Christ sei und sich nichts geändert habe. „Jetzt wisst ihr etwas über mein Privatleben", sagt er in einem auf Twitter geposteten Video, „was ihr vorher nicht wusstet. Ich bin immer noch derselbe Kerl, für den ihr in sechs Wahlen gestimmt habt.“

Das Versprechen, der rechten Ideologie treu zu bleiben, klang bei den religiösen Rechten jedoch falsch.

Unterschiedliche Reaktionen

LGBTI*-Menschen und lokale Demokraten reagieren mit Glückwünschen und der Aufforderung, eine Partei nicht mehr zu unterstützen, die aktiv daran arbeitet, der queeren Gemeinschaft zu schaden. Gleichzeitig schickt der Family Policy Council of West Virginia einen Text an seine Befürworter, in dem er Higginbotham beschuldigt, so zu tun, als würde er die Plattform der republikanischen Partei unterstützen. Er fordert seinen Rücktritt, berichtete LGBTQNation.

Auch Interessant

Für eine inklusive Kirche

Papst traf sich mit LGBTI*-Gläubigen

Am Mittwoch traf sich Papst Franziskus mit der italienischen Gruppe Jonathans Zelt, um die Errichtung einer inklusiven Kirche zu besprechen.
Biden betont LGBTI*-Rechte

Rede vor der UN-Generalversammlung

Der amerikanische Präsident Joe Biden hat bei der UN-Generalversammlung die Rechte von LGBTI*-Menschen explizit angesprochen und betonte, dass die ...
Kein Bullshit mehr bitte!

Ehrliche Worte zur WM in Katar

Liebe FIFA, liebe anderen Fußballverbände, liebe politisch-korrekten Politiker*innen, können wir bitte endlich einmal Klartext reden? Bitte!
Show oder echter Wille?

Bischöfe beraten erneut über Reformen

Einmal mehr stehen Fragen rund um eine mögliche Reform der römisch-katholischen Kirche ab heute bei der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda im Mittel