Direkt zum Inhalt
Türkei – Schwuler Gefängnisinsasse // © facebook.com/fabien.azoulay.9
Rubrik

Türkei – Schwuler Gefängnisinsasse Opfer von homophoben Gewaltverbrechen landet im Krankenhaus

tr - 15.04.2021 - 13:00 Uhr

In der Türkei sitzt ein schwuler Mann im Gefängnis. Er wurde von Insassen bedroht, geschlagen und verbrüht, weil diese homophob sind. Das Opfer heißt Fabien Azoulay und ist 43 Jahre alt. Verhaftet wurde er, da er Drogen gekauft hatte. Jetzt setzen sich seine Anwälte dafür ein, dass der Franzose seine Reststrafe im Heimatland verbüßen darf. Der Grund ist die Hoffnung auf Schutz vor den Anti-LGBTI*-Angriffen.

Haftbedingungen gleichen einem Angriff auf die Menschenwürde

Die Haftbedingungen werden als Attacke auf die Menschenwürde bezeichnet. Neben den homophoben Beschimpfungen wird Azoulay von Mitgefangenen aufgefordert, sich dem Islam anzuschließen und täglich fünfmal zu beten, erklärte eine seiner Anwältinnen. Er kann seinen jüdischen Glauben nicht frei ausleben und muss seine sexuelle Orientierung verbergen.

Verletzungen, die ihn ins Krankenhaus brachten

Nachdem ein Insasse herausgefunden hatte, dass Azoulay schwul ist, hat er ihm im Schlaf heißes Wasser über den Körper gekippt. Daraufhin erlitt der Gay Verbrennungen 2. Grades und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Während seiner Zeit im Gefängnis hat er Schlägereien und sogar einen Mord miterlebt. Auch jenes Opfer war schwul gewesen. Noch immer wird um eine Rückführung nach Frankreich gekämpft. Azoulay leidet mittlerweile an schweren Depressionen und Suizidgedanken, berichten die PinkNews. Wenn er an das Entlassungsdatum im Jahr 2034 denkt, sagt er, er würde es nicht schaffen.

Auch Interessant

#Nodoption

Änderung des Abstammungsrechtes

Der Punkt: „Reform des Abstammungsrechts: Alle Familien stärken – Gleichstellung voranbringen“ wurde von der Tagesordnung kurzfristig gestrichen.
Nazi angeblich bisexuell

Wegen Rassismus & Homophobie vor Gericht

Angeklagt aufgrund rassistischer und homophober Handlungen. Verdächtiger outet sich gegenüber dem Gericht als bisexuell und bestreitet die Vorwürfe.
Raus aus dem Krankenhaus

LGBTI*-Aktivist unter Hausarrest

LGBTI*-Aktivist aus Usbekistan wurde schwer verletzt. Jetzt kam er aus dem Krankenhaus und musste unter Arrest. Eine Haftstrafe droht.
Ehrenmord

Halbbruder wurde enthauptet

Im Iran sind homosexuelle Handlungen eine Straftat. Nach Meinung des Halbbruders wurde Schande über die Familie gebracht, was zu brutalem Mord führte.
Liebe gewinnt

Segnung für homosexuelle Paare

Unter dem Motto #liebegewinnt gibt es nun bundesweit Segnungsgottesdienste, die speziell an homosexuelle Paare gerichtet ist. Ein wichtiges Zeichen.
Offen schwuler Kandidat für Senatssitz

Arkansas – bevorstehende Senatswahl

In Arkansas hat die Wahlkampagne begonnen. Offen schwuler Politiker kündigte seine Kandidatur für den Senatssitz an. Boozman kämpft um Wiederwahl.
Lobbyieren in LGBTI*-Hassgruppe

Ex-US-Außenminister gegen queere Menschen

US-Präsident Biden legt konservative Richtlinien nieder, doch der ehemalige Außenminister Pompeo will daran festhalten. Er lobbyiert bei Hassgruppen.
Sozialgipfel der EU

Keinen Raum für LGBTI*-Rechte

Polen und Ungarn haben die Verwendung des Begriffs " Geschlechtergleichheit" in der Erklärung des EU-Sozialgipfels verhindert. Kein Raum für LGBTI*.