Direkt zum Inhalt
DHL ist Hauptpartner des LGBTI*-Events // © acilo
Rubrik

WorldPride und EuroGames 2021 Diversität leben und Inklusion fördern – Ziele eines Unternehmens

tr - 20.07.2021 - 13:00 Uhr

Die EuroGames sind ein Sportereignis für homosexuelle Teilnehmer, aber auch Heteros dürfen mitmachen. 2021 finden sie mit dem WorldPride in Kopenhagen unter dem Motto „You Are Included“ statt. Jetzt wurde klar, DHL wird ein Hauptpartner der EuroGames in diesem Jahr sein.

Das starke Motto der Spiele

Mit dem aktuellen und starken Motto machen der WorldPride und die EuroGames deutlich, dass jeder ein Teil der Gesellschaft ist. Dafür spielt es keine Rolle, welches Geschlecht man hat, auslebt oder liebt, welcher Religion man angehört oder wo man herkommt. Auch das Alter oder Behinderungen haben darauf keinen Einfluss. DHL steht mit seinem Motto „Menschen verbinden. Leben verbessern.“ für die gleichen Werte, schrieb dpdhl.com.

2019 fand der WorldPride übrigens in New York statt: (SCHWULISSIMO berichtete).

DHL lebt Diversität

Der CEO von DHL erklärte, dass die Firma Diversität lebt und Inklusion fördert. DHL akzeptiert alle Mitarbeiter, unabhängig ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer geschlechtlichen Identität. Selbst externe Stellen loben das Unternehmen und Great Place to Work 2021 zeichnete DHL Express als zweitbesten Arbeitgeber der Welt aus. Die Deutsche Post DHL Group ist Mitbegründer der ProutAtWork Foundation. Die Stiftung möchte das Bewusstsein für die LGBTI*-Gemeinschaft am Arbeitsplatz sichtbar gestalten.

In 22 Sportarten treten die Konkurrenten in den EuroGames gegeneinander an. Teilnehmen dürfen alle, man muss dafür kein Profisportler sein. Manche haben jahrelang trainiert, andere gehen nach dem Motto „Dabei sein ist alles“.

Auch Interessant

Private Daten offengelegt

Katholischer US-Priester geoutet

Monsignor Jeffrey Burrill legte letzte Woche sein Amt als Generalsekretär der US-amerikanischen Bischofskonferenz (USCCB) nieder.
Gewalt auf dem Berliner CSD

Festnahme endet in Ausschreitungen

Auf einer Demo am Samstag eskalierte die Situation, nachdem die Polizei einen Ordner festnahm, der Journalist*innen bei ihrer Arbeit behinderte.
Budapest Pride

Zehntausende demonstrieren

Dieses Jahr nahmen etwa 30.000 Menschen an der Budapest Pride teil – so viele wie noch nie zuvor. Bürgermeister Gergely Karácsony warb für Toleranz.
Alfred Biolek

Mit 87 Jahren verstorben

Am Freitagmorgen verstarb der Entertainer Alfred Biolek. Der ehemalige Fernsehmoderator und Talkmaster sei friedlich in seiner Wohnung eingeschlafen.
Ein Regenbogen-Olympionike

Barthel hält nichts von Etiketten

Nicht schwul und auch kein Hetero. Er ist ein Mensch, sagt der Taucher und möchte nicht in Schubladen gesteckt werden. Queere Leute unterstützt er.
50-Jähriger kurz vor der Taufe

Die Kirche will um Vergebung bitten

Der evangelische Bischof Stäblein möchte den Gottesdienst vor dem CSD Berlin für ein wichtiges Statement gegenüber der LGBTI*-Gemeinschaft nutzen.
Vielfalt am CSD Berlin 2021

Der Nahverkehr zeigt Kreativität

Auf lustige Art und Weise bringt der BVG Berlin Diversität in die U-Bahn-Stationen. Wir haben einige Beispiele gesammelt. Auf zur Stadttitte.
Geschminkter Mann = schwul?

Vorurteile führen zu Homophobie

Simonetti moderiert im ZDF-Fernsehgarten und wird anschließend via Instagram bedroht. Er will diese Vorfälle zur Anzeige bringen und nicht tolerieren.