Direkt zum Inhalt
Homosexueller Arzt wird Samstagnacht angegriffen
Rubrik

Zweifach gebrochener Kiefer Homosexueller Arzt wird Samstagnacht angegriffen

km - 05.07.2021 - 14:00 Uhr

Brutaler Angriff am Wochenende

Der 29-jährige Arzt Sina Rezaie wurde am Wochenende um 3 Uhr morgens in Greenwhich Village in eine brutale Schlägerei verwickelt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er sich einer Notoperation unterziehen musste, um einen gebrochenen Kiefer zu reparieren.

Die Ermittler in New York City wollen wissen, ob der scheinbar zufällige Angriff am Samstagmorgen durch Hass motiviert war.

Rezaie äußerte sich aus seinem Krankenhausbett am späten Samstag. Er war auf dem Heimweg von der U-Bahn in Greenwich Village, als ein Mann eine schwulenfeindliche Beleidigung schrie. Augenblicke später kam der Verdächtige von hinten auf Rezaie zu und griff ihn gewaltsam an.

Freunde halfen ihm und riefen Einsatzkräfte

Nachdem er zu Boden gefallen war, stolperte Rezaie laut Zeugenaussagen in eine nahe gelegene Bar, um Hilfe zu holen. Laurie Beck und Richard Delay arbeiteten zu der Zeit, sie sind beide Freunde von Rezaie, und taten alles, was sie konnten, um zu helfen, während sie auf die Polizei warteten. „Ich sah, wie er sich den Mund hielt und Blut aus dem Gesicht lief. Er sagte, dass er von einem Typen angegriffen wurde, der etwas zu ihm sagte, als er aus dem Zug kam. Anscheinend hat der Typ ihn beschimpft und dann zu Boden geworfen und angefangen, ihn wiederholt zu treten", vermutet Delay.

Noch keinen Verdächtigen gefasst

In der gesamten Nachbarschaft gibt es Sicherheitskameras, aber bisher hat die Polizei den Verdächtigen noch nicht gefasst.

Die Genesung von Rezaie wird lange dauern. Sein Kiefer ist mit Schrauben und Metallplatten fixiert worden. Der Arzt sagt, dass sein Mund für etwa einen Monat geschlossen bleiben muss.

Auch Interessant

LGBTI*-feindlicher Kandidat?

Manny Pacquaios will Präsident werden

Der Profi-Boxer Manny Pacquaio will Präsident der Philippinen werden. Vor einigen Jahren sagte er, Homosexuelle seien „schlimmer als Tiere“.
35 gemeinsame Jahre

Tom Ford trauert um Richard Buckley

Richard Buckley schlief im Alter von 72 Jahren friedlich in seinem Zuhause ein. Sein Ehemann Tom Ford und der gemeinsame Sohn waren an seiner Seite.
Kiew Pride 2021

7000 Demonstrierende in der Ukraine

Nachdem die Kiew Pride 2020 wegen Corona ausfiel, fand sie dieses Jahr mit etwa 7.000 Demonstrierenden unter starkem Polizeiaufkommen statt.
Angriff in San Diego

Schwuler Mann im Park verprügelt

Gersson Saavedra wurde von zwei Unbekannten verprügelt. Dabei erlitt er Rückenmarksverletzungen, eine gebrochene Augenhöhle und eine gebrochene Nase.
Jetzt ist es offiziell

Berlin als Regenbogen-Hauptstadt

In seiner letzten Sitzung vor den Neuwahlen erklärte der Berliner Landtag die Stadt zur „Regenbogenhauptstadt“ und „Freiheitszone“ für LGBTI*.
Grundgesetz für ALLE

Queerer Aktionstag

Die Initiative "GRUNDGESETZ FÜR ALLE" plant und veranstaltet, genau eine Woche vor den Bundestagswahlen, einen bundesweiten queeren Aktionstag.
Wegen Corona-Auflagen

Hong Konger Gay Games verschoben

Die ersten asiatischen Gay Games wurden wegen der strengen Corona-Einreisebeschränkungen in Hong Kong auf den November 2023 verschoben.
Nach gewalttätigem Angriff

Mann gründet LGBTI*-Support-Gruppe

Nachdem der Engländer Andrew James bei einem Ausgeh-Abend in Rotterdam angegriffen wurde, gründete er eine Support-Gruppe für LGBTI*.