Direkt zum Inhalt
Szenenbild "Futur Drei" // © Promo Berlinale
Rubrik

Regensburg 9. Queer-Streifen Filmfestival

id - 01.10.2020 - 12:00 Uhr

Trotz Pandemie können auch in diesem Jahr – unter der Einhaltung von Hygienemaßnahmen – die Freunde des queeren Films in Regensburg auf ihre Kosten kommen. Eine Woche lang gibt es queere Lang- und Kurzfilme, Dokumentationen und mehr. Darunter beispielsweise der Dokumentarfilm „Uferfrauen“ über das Leben von lesbischen Frauen in der DDR. Dazu der Film „Futur Drei“, welcher mit zwei Teddy-Awards ausgezeichnet wurde und das Leben queerer Migranten beleuchtet. Last but not least: Der Film „Las Mil Y Una“ indem die Regisseurin Clarisa Navas fast dokumentarisch vom Erwachsenwerden zwischen Sozialwohnungen und queerer Szene in Argentinien erzählt. Tickets müssen vorab auf www.kinos-im-andreasstadel.de reserviert werden.

22. bis 28. Oktober – Kinos im Andreasstadl
Programm und Zeiten: www.queer-streifen.de

Auch Interessant

Grausamer Mord in Münchner Klinik

Opfer erschlagen und verbrannt

Eine 40-jährige Patientin des Isar-Amper-Klinikums im Raum München wurde am vergangenen Dienstag in ihrem Zimmer ermordet.
München

Queerer sportlicher Juli

Im Juli findet in München das mittlerweile 10. SommerSportFestival statt. Dahinter verbirgt sich ein queeres Sportturnier.
Nürnberg

LGBTI*-Bowling

Der schwul-/lesbische Sportverein Rosa Panther e.V. lädt im Mai erneut zu einem lustigen Bowlingabend für die queere Szene ein.
München

Neue Gruppe bei Regenbogenfamilien

Regenbogenfamilien München, eine Fach- und Beratungsstelle sowie ein Treffpunkt für Regenbogenfamilien, bietet ab März eine neue Gruppe an.