Direkt zum Inhalt
Es reicht hinten und vorne nicht!

Existenzbedrohende Situation Landesverband bittet am Welt-Aids-Tag um Unterstützung

km - 01.12.2020 - 16:45 Uhr

Am Welt-Aids-Tag schlägt die Aidshilfe NRW Alarm und der Landesverband bittet um Spenden für die Mitgliedsorganisationen: „Viele unserer Vereine sind in einer finanziell sehr angespannten Situation“, erklärt Landesvorsitzender Arne Kayser. „Das zeichnete sich schon seit Jahren bei einigen regionalen Aidshilfen ab und hat sich durch die Corona-Pandemie in diesem Jahr noch verschärft.“

Die zusätzlichen finanziellen Herausforderung führten dieses Jahr zu deutlichen Mehrausgaben. Nicht nur kommen durch die neuen Hygienemaßnahmen in den Beratungsstellen zusätzliche Kosten zustande, es fehlen hier und da auch noch die Einnahmen. Viele Benefizveranstaltungen konnten in diesem Jahr nicht stattfinden, auch die Spendensammlungen zum Welt-Aids-Tag oder auf Weihnachtsmärkten fallen zum größten Teil aus. Diese Einnahmequellen fehlen den Mitgliedsorganisationen nun zur Deckung ihrer Kosten.

„Zwar ist es unseren Vereinen über die Jahre mit großem Engagement zumeist gelungen, die notwendigen Eigenmittel aufzubringen“, erklärt Kayser, „doch in diesem Jahr kommen viele Aidshilfen an ihre Grenzen. Wortwörtlich: Es reicht hinten und vorne nicht!“

Um Spenden leichter zu machen, hat der Landesverband die Homepage jetztspenden.nrw.aidshilfe.de eingerichtet. Hier sind anhand der Städtenamen die Mitgliedsorganisationen in der unmittelbaren Nähe mit Angabe ihrer Spendenkonten zu finden. Jede Spende hilft. „Viele Tausend Menschen, die sich immer wieder an die Aidshilfe wenden, werden es Ihnen danken!“, betont Arne Kayser und fügt hinzu: „Wir bemühen uns um weitere Unterstützung des Landes, um die Vielfalt der Beratungs- und Informationsangebote sowie die Zukunft der Aidshilfen auch über 2021 hinaus sicherzustellen.

© Aidshilfe NRW

 

Auch Interessant

#WirFürCommunity

Das letzte funkelnde Dankeschön

Mit der Aktion #WirFürCommunity hat die Aidshilfe zusammen mit dem Checkpoint Köln 14 Organisationen und Menschen mit der Brosche ausgezeichnet.
„Wir ziehen um!“

Aidshilfe Köln startet Spendenkampagne

Im Herbst 2021 wird die komplette Aidshilfe Köln in die neuen, barrierefreien Beratungs- und Geschäftsräume am Heumarkt ziehen. Doch es fehlt Geld.
Allianz für Vielfalt

Dortmunder Diversity Tag 2021

Der Dortmunder Diversity Tag am 17. Mai findet im Deutschen Fußballmuseum statt und wird online live übertragen. Das Ganze ist sogar kostenlos.
Corona-Lücke beendet

44.684 Euro für das anyway

Finanzielle Corona-Lücke des LGBTI*-Jugendzentrums anyway mit der großzügigen Spende der Community erstmal beendet. Strukturelle Probleme bleiben.
Das Comeback der Brosche

Die Auszeichnung ist zurück

Die Aidshilfe Köln und der Checkpoint hatten im Sommer 2020 Menschen und Organisationen für ihr besonderes Engagement während des ersten Lockdowns.
Queerreferat Aachen

test²multiply

Bei „test²multiply“ handelt es sich um ein Beratungs- und Testangebot der AIDS-Hilfe Aachen in Zusammenarbeit mit dem Queerreferat Aachen.