Direkt zum Inhalt
Online-Shopping // © filadendron
Rubrik

Online-Shopping Auf was man dabei unbedingt achten sollte

kk - 05.03.2021 - 10:00 Uhr

Inzwischen kaufen an die 68 Prozent der Deutschen regelmäßig im Internet ein: Und es ist ja auch praktisch, mit ein paar Klicks lässt sich weltweit einfach shoppen und gerade in der aktuellen Lockdown-Lage ist das Online-Einkaufen notwendiger, bequemer und verführerischer denn je: Dennoch gibt es beim Online-Shopping auch ein paar Gefahren und Risiken, die man kennen sollte.

Seriosität des Shops
Auch wenn ein Online-Shop mit interessanten Schnäppchen lockt, sollte man sich vor dem Kauf vergewissern, wie weit es mit der Seriosität der Webseite her ist. Dabei sollte man darauf achten, wie transparent die Shoppage gestaltet ist und wie leicht dabei die Kontaktdaten und AGB zu finden sind. Wichtig sind beim verpflichtenden Impressum Angaben wie die Postadresse und Kontaktdaten wie E-Mail und Telefon sowie eine Kundenhotline, die gratis sein sollte. Als nützlicher Check erweist sich hier auch eine Suchmaschinen-Recherche: Haben andere KäuferInnen den Shop positiv oder negativ bewertet? Welche Erfahrungen teilen sie in Bezug auf Qualität oder Lieferung? Gibt es anerkannte Gütesiegel, die der Shop angeben kann? Ist man danach immer noch unsicher, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Händler handelt, kann man den Shop auf der Seite „Watchlist Internet“ überprüfen und dort nachsehen, ob er in den Betrugslisten vorhanden ist.

AGB-Check
Das Lesen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ist meist als verpflichtend beim Kauf in einem Online-Shop anzuklicken, doch einige klicken hier blind, weil es ihnen zu anstrengend ist, die vielen Texte zu lesen. Dennoch: Es lohnt sich, hier ein Blick hineinzuwerfen und auf folgende Aspekte zu achten:

  • Lieferung: Welche zusätzlichen Kosten entstehen? Welche Rechte haben Kunden bei Verzug? Sind die Lieferfristen verbindlich? Kommen Zollgebühren dazu – gerade ist dieses Thema z.B. im Bezug auf den Brexit brisant.
  • Zahlung: Welche Frist wird angeboten? Welche Gebühren entstehen bei Verzug?
  • Sachmängel: Garantiebedingungen sind beim Online-Shopping wichtig und hier sollte man nachsehen, welche Regelungen gelten, wenn ein bestelltes Produkt mangelhaft oder kaputt ist.
  • Rückgaberecht: Hier gibt es keine gesetzlichen Regelungen, aber seriöse Shops bieten meist eine freiwillige Umtausch- oder Rückgaberegelung an.
     
Online Shopping // © Moyo Studio

Bestellvorgang
Bevor verbindlich und zahlungspflichtig bestellt wird, hat man normalerweise immer die Möglichkeit alle Punkte der Bestellung noch einmal zu kontrollieren. Unbedingt sollte man nun darauf achten, dass keine ungewollten Häkchen vorab gesetzt sind, bei denen Zusatzleistungen wie Versicherungen mit bestellt werden. Sollte eine Vorauszahlung Pflicht sein, ist ebenfalls Vorsicht angebracht: Am besten man bestellt nur in Shops, bei denen man erst nach erfolgter Lieferung bezahlen muss. Ein seriöser Händler sollte sowieso immer mindestens eine der gängigen kostenlosen Zahlungsmöglichkeiten anbieten wie Zahlung per Bankeinzug oder Rechnung, sowie einen abgesicherten Online-Zahlungsdienst wie zum Beispiel PayPal.

Sichere Datenübertragung
Ein wichtiges Thema ist die Sicherheit unserer sensibler Daten, die bei einem seriösen Anbieter gewährleistet ist: Auf technische Sicherheit weist beispielsweise schon einmal die URL des Shops hin, wenn diese mit https:// beginnt. Ein kleines Schloss-Symbol in der Browserleiste ist ein weiterer Hinweis auf Vertrauenswürdigkeit. Man selbst kann aber auch etwas zur eigenen Daten-Sicherheit beitragen, indem man ein gutes Passwort wählt. Betrüger können unsichere Passwörter wie Geburtsdaten oder „1234456“, das im Jahr 2020 tatsächlich wieder das beliebteste Passwort der Deutschen war – gefolgt von „1234456789“ und „passwort“ – leicht erraten. Am besten man überlegt sich eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Zahlen, die mindestens acht Zeichen lang ist und idealerweise auch nur einmal pro Shop vergeben wird.

Und auch wenn ein Schnäppchen noch sehr lockt, auch hier ist Vorsicht angeraten, denn die teure Designerware, die hier nur ein paar Euro kostet, ist höchstwahrscheinlich eine Fälschung und wird nie geliefert werden... Beachtet man jedoch die vorgestellten Standardchecks beim Online-Shopping steht dem Vergnügen beim Aussuchen, Bestellen und Bekommen nichts mehr im Wege!

Auch Interessant

Ich kaufe, also bin ich?

Die Psychologie hinterm Shopping

Die meisten Deutschen geben ihr Geld für Konsum aus: Wir kaufen regelmäßig Kleidung, Technikgeräte und Entertainmentgüter – doch warum?
Gartentrends 2021

Grün, gesund und gemütlich

Glücklich, wer über einen eigenen Garten verfügt! Dieser Satz ist eigentlich immer gültig, doch während der Corona-Pandemie noch viel mehr.
Aus und Vorbei - Scheidung

Wenn die Liebe erlischt

Wenn die Liebe erloschen ist folgt oft eine Scheidung. Was gibt es dabei zu beachten und was sagt der selbst geschiedene "Wohnprinz" Bastian dazu?
Mit strahlender Haut in den Frühling

Wie pflege ich meine Haut richtig?

Wir alle sehen die ersten wärmenden Sonnenstrahlen herbei und auch unsere Haut will endlich mal wieder unter Schals und Masken an die frische Luft.
Tipps & Tricks im Lockdown

Haarpflege ohne Friseur

Neben den vielen Einschränkungen im sozialen Leben fehlt vielen von uns vor allem ein Besuch: beim Friseur.
Der hauseigene Friseursalon

Haare selbst schneiden? So gelingt es!

Dass Haareschneiden eine Kunst für sich ist, merken viele nun am eigenen Schopf, wo Friseure wegen der Corona-Pandemie geschlossen bleiben müssen.