Direkt zum Inhalt
Versteckte Ursachen der erektilen Dysfunktion
Rubrik

Gründe für Potenzprobleme Versteckte Ursachen der erektilen Dysfunktion

Redaktion - 05.12.2022 - 14:30 Uhr

Plötzlich und unerwartet passiert es manchen Männern, dass es mit ihrer Erektion nicht mehr richtig klappt. Ein solches Potenzproblem kann für Euch und Euren Partner sehr belastend sein.

Die Betroffenen sind damit aber nicht allein. Die sogenannte erektile Dysfunktion ist ziemlich häufig. Einige Männer leiden ihr ganzes Leben lang unter Erektionsstörungen. Für andere tauchen sie scheinbar ohne Grund auf.

Eine erektile Dysfunktion ist möglicherweise kein vorübergehendes Problem, sondern ein Hinweis auf eine Erkrankung. Ein Arzt kann sie nur behandeln, wenn er die Ursachen kennt.

In diesem Artikel findet Ihr mögliche Gründe für Potenzprobleme, die auf den ersten Blick nicht erkennbar sind.

1. Ein zu hoher Cholesterinspiegel

Eine Erektion entsteht, wenn nach sexueller Stimulation mehr Blut in die Schwellkörper im Penis fließt. Um eine starke, gesunde und dauerhafte Erektion zu haben, muss der Blutfluss ungehindert funktionieren. Gefäßerkrankungen durch einen zu hohen Cholesterinspiegel können jedoch die Durchblutung behindern, was wiederum zu einer verminderten sexuellen Leistungsfähigkeit führt.

2. Zuckerkrankheit

Vielen Menschen ist nicht klar, wie stark Diabetes das sexuelle Vergnügen und die Potenz beeinträchtigt. Es ist jedoch erwiesen, dass Diabetes bei Männern zu schweren sexuellen Funktionsstörungen führen kann. Diabetes vermindert zum einen die Orgasmusfähigkeit und beeinträchtigt zum anderen die Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen: Bis zu 75 Prozent der Diabetiker haben mit einer erektilen Dysfunktion zu kämpfen.

3. Behandlung von Prostatakrebs

Die gängigen Behandlungen von Prostatakrebs führen oft dazu, dass die Patienten mit höherer Wahrscheinlichkeit an einer erektilen Dysfunktion leiden. Durch eine solche Behandlung kommt es sehr oft zu einer erektilen Dysfunktion. Die meisten Betroffenen fühlen sich von den Ärzten nicht ernst genommen, wenn sie ihre sexuellen Probleme zur Sprache bringen, wie eine Studie aus Großbritannien herausfand.

Um Lösungen für Potenzprobleme während einer Krebstherapie zu finden, sollte man trotzdem unbedingt mit einem Spezialisten sprechen. Sowohl die Medikamente als auch die Bestrahlung während der Behandlung von Prostatakrebs mindern die sexuelle Leistungsfähigkeit.

4. Zigaretten und Alkohol

Wir wissen alle, dass das Rauchen zu den schlimmsten Dingen gehört, die wir unserem Körper zumuten können, aber wusstet Ihr auch, wie verheerend es sich auf die sexuelle Leistungsfähigkeit auswirkt? Das Rauchen behindert den Kreislauf ganz erheblich. Ein gesunder Kreislauf ist aber das A und O für eine starke Erektion.

Auch ein übermäßiger Alkoholkonsum bringt viele gesundheitliche Probleme. – Unter anderem eine stark verminderte Potenz.

5. Medikamente

Wer regelmäßig Medikamente nehmen muss, kann eine erektile Dysfunktion und andere Probleme mit der sexuellen Leistungsfähigkeit bekommen.

Eine ganze Reihe von Medikamenten hat Auswirkungen auf die Potenz. Dazu gehören Antidepressiva, Antihistaminika, Diuretika, Blutdruckmedikamente und Schmerzmittel (sogar wenn sie rezeptfrei sind). Falls es im Bett nicht mehr klappt, könnte eines dieser Medikamente die Ursache sein.

6. Starkes Übergewicht

Wenn man zu dick ist, führt das zu vielen Problemen mit der Gesundheit. Es beeinträchtigt auch die sexuelle Leistungsfähigkeit. Übergewicht führt zu einer schlechteren Durchblutung und niedrigen Testosteronwerten. Beides trägt zu einer erektilen Dysfunktion bei. Starkes Übergewicht kann auch Typ-2-Diabetes auslösen, was wiederum ein Risikofaktor für Potenzprobleme ist.

7. Hormone

Wenn der Testosteronspiegel niedrig ist, hat man normalerweise weniger Lust auf Sex. Im Bereich der Hormone gibt es aber noch weitere mögliche Übeltäter. Ihr könnt auch Potenzprobleme bekommen, wenn die Hormonspiegel durch eine Erkrankung der Schilddrüse oder der Nieren im Ungleichgewicht sind. Im Fall einer erektilen Dysfunktion solltet Ihr deshalb die Hormonspiegel testen lassen.

Mögliche Lösungen für Eure Potenzprobleme

Normalerweise wird ein Arzt bei Potenzproblemen ein bewährtes Medikament wie Sildenafil (Viagra) oder Tadalafil (Cialis) verschreiben. Die Verschreibungspflicht für solche Medikamente ist notwendig, weil sie Nebenwirkungen und Wechselwirkungen haben können. Sie verhindert auch, dass Männer mit Potenzproblemen die medizinischen Ursachen einfach ignorieren. Rein rechtlich gesehen wäre es gar nicht möglich, ein Medikament wie Tadalafil ohne Rezept zu bekommen. Man kann jedoch Tadalafil mit Online-Rezept kaufen – was keinen großen Aufwand mehr darstellt und völlig legal ist.

Was immer die Ursachen für Potenzprobleme sind, es ist immer eine gute Idee, einen Arzt zu konsultieren. Vielleicht findet der Arzt bei den Untersuchungen ein medizinisches Problem, das behandelt werden muss. Und hoffentlich klappt es danach wieder besser mit der Erektion.

Auch Interessant

Boom

Energie durch Fasten

Fasten gilt als gute Methode mehr Energie zu tanken, aber auch Anti-Aging für die Zellen zu betreiben: Fasten hat inzwischen einen regelreichten ...
Tipps

Dusch Dich gesund!

Angesichts steigender Energiekosten wird allerseits zwar geraten, sich beim Duschen kurz zu halten, aber andererseits ist der Gang unter die Brause...
Augengesundheit

Alles Wissenswerte auf einen Blick!

Auch unsere Augen sind zuweilen überarbeitet und das sieht man ihnen dann auch an: Gerötet, trocken und müde blicken sie uns im Spiegel entgegen, ...
Aids ist out

Affenpocken sind in?

Bereits mit dem Auftreten von Corona geriet eine andere Infektionskrankheit in Vergessenheit: Aids bzw. der HI-Virus. Die Corona-Pandemie hat die ...
Die Wichtigkeit mentaler Gesundheit

Mentale Gesundheit – ein kostbares Gut

Die persönliche Gesundheit ist kostbar und hat einen großen Einfluss auf das eigene Leben. Dabei ist es zweitrangig, ob es sich um die körperliche ...
Rezeptfrei

Nur Angeberei?

Medikamente machen es einfach, Krankheiten zu behandeln. Doch nicht alle Gruppen von medizinischen Hilfsmitteln sind einfach frei erhältlich.