Direkt zum Inhalt
Konservative rufen zum Boykott des neuen „Thor“-Films auf
Rubrik

Angeblich zu homosexuell Konservative rufen zum Boykott des neuen „Thor“-Films auf

co - 18.07.2022 - 12:00 Uhr

Die konservativ christlichen Mitglieder der Organisation One Million Moms rufen erneut zum Boykott auf. Dieses Mal traf es Disneys neuesten Marvel-Film „Thor: Love & Thunder“, der „offensichtliche LGBTI*-Inhalte“ zeigen soll. Fans und Kritiken sind allerdings anderer Meinung.

Viel Aufregung um wenig

Laut One Million Moms beinhaltet der Film „viele LGBTI*-Anspielungen und eine Fülle von Euphemismen, aber einige Szenen sind gar nicht verharmlost“. Auch Schauspielerin Natalie Portman behauptete während der Fragerunde zur Premiere in London, der Film sei „so homosexuell“, Regisseur Taika Waititi fügte hinzu: „Super homosexuell!“. Viele Fans halten jedoch dagegen: Der queere Content belaufe sich maßgeblich auf Hinweise und Anspielungen anstatt auf explizit offene LGBTI*-Charaktere: „Ich würde es leicht bis mittelschwer homosexuell nennen. Ein Soupçon homosexuell. GayISH“, so Joanna Robinson von der Popkultur- und Sport-News-Seite „The Ringer“ auf Twitter. Der Film sei definitiv „weniger homosexuell als Eternals“.

Was OMM anstößig findet

„Der außerirdische Charakter mit dem Namen Korg erwähnt, dass er zwei Väter hat, und er hat Hand-Sex mit einem Mitglied seiner Spezies. Die bisexuelle Göttin König Valkyrie küsst die Hand einer anderen Frau, um ihr Interesse an ihr anzudeuten. Ein asgardisches Kind besteht auf einen gender-neutralen Namen. Und die romantische Spannung zwischen Thor und Star-Lord ist offensichtlich, wird aber als Witz abgetan.“

Auch Interessant

Positives Signal

Lewis Hamilton zu Schumacher-Outing

Rennfahrer Lewis Hamilton freut sich über das Outing von Ralf Schumacher, übt aber auch Kritik am früheren Verhalten seines Kollegen.
Emmy Nominierungen

Viele LGBTI*-Rollen und Darsteller

Die 76. Emmy-Verleihung steht ganz im Zeichen des Regenbogens - es sind mehr homosexuelle Rollen und Darsteller nominiert als jemals zuvor.
Ross Antonys Erkrankung

Schlagerstar leidet unter Rheuma

Der beliebte schwule Entertainer Ross Antony hat sein Leben umgestellt - eine chronische Rheuma-Erkrankung macht ihm zu schaffen.
Überraschendes Coming Out

Ralf Schumacher ist schwul

Ex-Rennfahrer Ralf Schumacher hat sich als homosexuell geoutet und seinen Freund Etienne präsentiert.
Das finale Ende

Ellen DeGeneres beendet Karriere

Kein TV, keine Shows, keine Auftritte mehr: Ellen DeGeneres geht in den finalen Ruhestand. Sie hoffe, sie habe Menschen inspiriert, zu sich zu stehen.
Modelstar Cara Delevingne

Kein Fan der Homo-Ehe

Das lesbische Model und Schauspielerin Cara Delevingne gestand jetzt ihre frühere Alkohol- und Drogensucht und ihre Abneigung zur Homo-Ehe.