Direkt zum Inhalt
„Tom of Finland: Service Station“
Rubrik

Erotische Comic-Verfilmung „Tom of Finland: Service Station“

co - 24.01.2020 - 14:00 Uhr

Der finnische Künstler Touko Valio Laaksonen (Mai 1920 bis November 1991) wurde unter dem Pseudonym Tom of Finland vor allem für seine homoerotischen Illustrationen bekannt. Anlässlich seines 100. Jahrestages werden zahlreiche von ihm und seinen Werken inspirierte Projekte ins Leben gerufen. So eröffnet das Londoner House of Illustration beispielsweise im März seine erste exklusive „Tom of Finland“-Ausstellung.

Auch Men.com feiert: Jeden Monat erscheint ein neuer Schwulenporno, der von Toms Werken inspiriert wurde. Jetzt ist bereits der zweite Teil der Reihe verfügbar. Der unter der Leitung von Bruce LaBruce entstandene Film trägt den Titel „Tom of Finland: Service Station“ und basiert auf dem gleichnamigen Comic. Im Comic hält ein Gentleman an einer Tankstelle mit „Komplett-Service“. Während die Zapfsäule arbeitet, beschäftigt sich ein sexy Mitarbeiter im Overall mit dem Kunden.

Zur Cast gehören laut Out DeAngelo Jackson, der bei den GayVNs zum besten Schauspieler ernannt wurde (SCHWULISSIMO berichtete), Matthew Camp, Ricky Roman und River Wilson.

Auch Interessant

Pride Kunstwerk in Chicago

Schwules Paar kreiert etwas besonderes

Ein schwules Paar in Chicago ist mit einem Pride-Monat-Kunstwerk in Form eines Pinsels, das sie vor ihrem Haus errichtet haben, viral gegangen.
Fünf Jahre Mobbing durch Nachbar

Schwules Paar wandelt Ärger in Positives

Die Familie und die Bewohner sammeln eine hohe Spendensumme für die Schools Gay Straight Alliance, eine von Studenten geführte Organisation.
drei queere Olympiateilnehmer

Sportler sagen stolz die Wahrheit

Twitter, Instagram und verschiedene Interviews werden von Eiskunstläufern genutzt, um sich zu outen. Sie fungieren als Vorbild für ihre Kollegen.
KI-Sexroboter

Sexualität programmierbar

RealDoll plant neue Sexroboter, die je nach Vorliebe als schwul oder hetero programmierbar sind. Würdet ihr mit einen KI-Sexroboter Sex haben wollen?
Er liebt beide Geschlechter

Songwriter outet sich im Pride Month

Musiker David Archuleta öffnet sich online – Er ist bi- und asexuell. Das junge Talent möchte eine gute Balance zwischen Religion und LGBTI* finden.
Brian Falduto vestand Schwulsein nicht

Homophobie nach queerer Filmbesetzung

„Es ist uncool“, haben sie gesagt. Er hat es geglaubt und sich selbst gehasst. Es dauerte, bis Darsteller Falduto seine Homosexualität akzeptierte.
Ohio – Ein Sportler kehrt zurück

Schwuler Volleyballer wird Cheftrainer

Ein offen homosexueller Spieler lebt seine Leidenschaft. Vom Assistenzcoach zum Profi-Lehrer – ein Mann geht seinen Weg und wird zum Vorbild.
Mormone hat Angst vor Outing

Vater akzeptiert und liebt seinen Sohn

Erst fürchtete er sich sehr vor Ablehnung, dann erfährt er Liebe und Akzeptanz. Ein emotionales Video entsteht, dass auch anderen Mut macht.