Direkt zum Inhalt
Rugby-Spieler Devin Ibañez und sein „Seelenverwandter“
Rubrik

„Ich wollte das schon früher“ Rugby-Spieler Devin Ibañez und sein „Seelenverwandter“

co - 05.01.2021 - 12:00 Uhr

Vor wenigen Tagen outete sich der amerikanische Rugby-Profi Devin Ibañez in einer Serie von Social-Media-Beiträgen. „Ich bin offen schwul“, so Ibañez. „Das ist […] kein Geheimnis. Aber ich hielt es immer für nötig, das von meiner Rugby-Karriere zu trennen. Ich fand immer einen Grund, warum es ablenkend, schädlich oder unnötig ist, Klartext zu reden.“

Ibañez schwor sich ursprünglich: An dem Tag, an dem er einen Profi-Vertrag unterzeichnet, würde er der erste offen schwule Spieler des Major League Rugby sein und diese Chance nutzen, um LGBTI*-Probleme anzusprechen. Doch als der Sportler 2019 einen Vertrag mit den New England Free Jacks unterschrieb, verschob er das Outing und sagte sich, er müsse seine Stellung erst langfristig festigen. Zum Jahreswechsel entschied Ibañez nun, dass er lange genug gewartet habe und stellte auch seinen Freund, den englischen Medizinstudenten Fergus Wade, vor.

Der Sportler darauf, durch sein Outing weitere LGBTI*-Rugby-Spieler kennenzulernen und „die nächste Generation von stolzen LGBTI*-Rugby-Spielern zu inspirieren“.

Auch Interessant

Ein Haus in Regenbogenfarben

Bedrohung durch homophobe Nachbarn

Auf einer australischen Insel möchte ein Schwuler sein Haus in Regenbogenfarben streichen und wird deshalb bedroht. Er erhält Unterstützung.
Sängerin Cher bald Gastjurorin

Tritt sie in die Fußstapfen der Familie?

Sängerin Cher äußerte, dass sie bald den Wünschen der Fans nachkommt und die Reality-Show Drag Race besuchen wird. Auch die Dragqueens freuen sich.
Falsches Outing als Schwuler

Schauspieler sagt, er sei nicht Gay

Nigerianischer Darsteller outet sich zunächst als schwul und macht sich für LGBTI* stark. Jetzt kommt die Lüge ans Licht. Er ist doch kein Gay.
Lars Tönsfeuerborn

Vatter mit dezentem Tages-Make-Up

Der großgewachsene Podcaster mit der ehrlichen und direkten Schnauze zeigt sich optisch mal etwas anders auf Instagram. Was haltet ihr vom Look?