Direkt zum Inhalt
Hape Kerkelings "Club Las Piranjas"-Serie startet am 19. Oktober
Rubrik

Wiedersehen mit Animateur Edwin Öttel Hape Kerkelings "Club Las Piranjas"-Serie startet am 19. Oktober

spot/FASH - 15.09.2023 - 16:00 Uhr

Fans von Hape Kerkeling mussten sich lange gedulden, doch jetzt steht fest: Am 19. Oktober startet die Mini-Serie "Club Las Piranjas" als Fortsetzung seines gleichnamigen Kultfilms aus den 90er Jahren.

Auf diese Nachricht mussten Fans von Hape Kerkeling (58) lange warten: Am 19. Oktober startet endlich die neue Mini-Serie "Club Las Piranjas" auf RTL+. Das gab der Sender jetzt bekannt.

Die vier Folgen sind eine Fortsetzung der gleichnamigen Komödie, die in den 90er Jahren zum Kultfilm wurde. Hape Kerkeling schlüpft darin erneut in die Rolle des Animateurs Edwin Öttel. Angelika Milster (71) ist wieder als seine Kollegin Biggi Jakobs dabei, Judy Winter (79) als Clubdirektorin Dr. Renate Wenger. Neu dazu stoßen unter anderem Ben Münchow (32) als Edwins Sohn Björn und Trang Le Hong (36) als Björns Verlobte Lani. Weitere Rollen spielen Cordula Stratmann (59), Benno Fürmann (51) und Andrea Sawatzki (60).

Die Handlung: Ex-Animateur Edwin Öttel fliegt inkognito auf die Urlaubsinsel Mauritius. Er will die Hochzeit seines Sohnes Björn und dessen Verlobter Lani verhindern. Denn dann soll er die Hälfte des von Björn verwalteten Clubresorts "Las Piranjas" erben - so hat es ihm Björns Mutter auf dem Sterbebett versprochen. Kaum angekommen im Ferienparadies, schlittert er hinein ins Chaos und erlebt allerhand skurrile Abenteuer, während er versucht, die Hochzeit zu sabotieren.

Dreharbeiten in einem Honeymoon-Hotel

Die Idee zu der Mini-Serie, so Hape Kerkeling, habe mit einer "hartnäckigen Fangemeinde" zu tun gehabt: "Es gab immer wieder Menschen, die mich fragten, wieso 'Club Las Piranjas' nicht weitergeht. Nachdem ich diese Fans nun schon 28 Jahre lang habe hängenlassen, war nun endlich der Zeitpunkt gekommen, jetzt oder nie, den 'Club Las Piranjas' neu auf die Bildschirme zurückzubringen - in all seiner Gruseligkeit und mit all seinem Charme."

Gedreht wurde im Frühjahr/Sommer 2022. Kerkeling: "Insgesamt haben die Dreharbeiten auf Mauritius drei Monate gedauert. Wir hatten das Hotel während der Drehphase nicht exklusiv für uns, was dazu führte, dass der normale Touristenbetrieb weiterlief und so für die ein oder andere Kollision sorgte. Da wir in einem Honeymoon-Hotel arbeiteten, in dem alle 40 Minuten eine Trauung stattfand, wurden die Dreharbeiten im 40-Minuten-Takt unterbrochen - klingt witzig, war es aber nicht, sondern ziemlich herausfordernd für unser Team."

"Club Las Piranjas" soll nach RTL+ später im Jahr auch auf RTL gezeigt werden.

Auch Interessant

Happy Birthday Meryl!

Meryl Streep wird 75 Jahre alt

Meryl Streep wird 75 Jahre alt! Sie ist nicht nur eine der großartigsten Schauspielerinnen in Hollywood, sondern unterstützt auch die Gay-Community.
Schwule Golden Girls?

Bomer und Lane in neuer Sitcom

Gelingt nach 40 Jahren eine Gay-Version der Golden Girls? Oder wird´s ein Rohrkrepierer? Gespannt blickt die Community auf "Mid-Century Modern".
Sorge um Wolfgang Joop

Verwirrter Aufritt bei GNTM

Große Sorge um Wolfgang Joop nach dem verwirrten Auftritt beim GNTM-Finale. Jetzt gibt sein Mann Entwarnung, dem Modemacher ginge es gut.
Kevin Spacey ist obdachlos

Pleite und ohne Wohnsitz

Kevin Spacey ist pleite und obdachlos, sein Haus wurde zwangsversteigert. Trotz zweier Freisprüche bekommt er bisher keine Chance auf ein Comeback.
Kylie Minogue

Netflix verfilmt ihr Leben

Ein neuer Meilenstein im Leben der Schwulen-Ikone Kylie Minogue: Netflix will ihre Lebensgeschichte erzählen. Aber reicht ein Film dafür wirklich aus?
Daniel Brühl ist verknallt

Verliebt in einen Mann?

Was ist denn da passiert? Hat sich der deutsche Schauspieler Daniel Brühl am Set der neuen Serie "Becoming Karl Lagerfeld" in einen Kollegen verguckt?
Rebel Wilson rebelliert

Nein zur woken Filmbubble

Nur schwule Schauspieler dürfen noch schwule Rollen? „Totaler Unsinn“, sagt die Komikerin Rebel Wilson und erteilt der Woke-Bubble eine Absage.