Direkt zum Inhalt
Aktionsplan für Bayern
Rubrik

Aktionsplan für Bayern! Der Landesaktionsplan als Beruhigungspille vor der Landtagswahl?

ms - 22.03.2023 - 11:35 Uhr

Wunder gibt es immer wieder, so der Titel eines bekannten Schlagers vergangener Tage, der einem aktuell mit Blick nach Bayern durch den Kopf geht. Überraschend hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) jetzt in einem Podcast angekündigt, dass er sich jetzt doch für einen Landesaktionsplan für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt einsetzen wolle – der Freistaat war bis zuletzt das einzige Bundesland in Deutschland, das dies konsequent ablehnte.

Landesaktionsplan als Beruhigungspille vor der Wahl?

Details über einen möglichen zeitlichen Ablauf gibt es noch nicht, weswegen viele LGBTI*-Aktivisten mit vorsichtiger Skepsis auf die jüngsten Ankündigungen reagieren, die höchstwahrscheinlich auch mit Blick auf die anstehenden Landtagswahlen im Oktober dieses Jahres in Bayern als eine Art von „Beruhigungspille für die Community“ getätigt werden sein könnten. Die Pride-Veranstalter der großen bayerischen CSDs halten deswegen auch strikt daran fest, in einer gemeinsamen Aktion und unter einem gemeinsamen Motto sich lautstark für den Landesaktionsplan einzusetzen. Söder erklärte indes im Podcast-Talk im Gespräch mit Dietmar Holzapfel, dem Eigentümer der Deutschen Eiche in München, dass er diesbezüglich bereits mit Sozialministerin Ulrike Scharf gesprochen habe.

Jahrelange Blockade schaffte massive Probleme

Der bayerische Lesben- und Schwulenverband begrüßt die Kehrtwende der Landespolitik trotzdem und erklärte: „Die Bayerische Staatsregierung und Markus Söder haben die Umsetzung eines Landesaktionsplans zur Gleichstellung und Förderung der Akzeptanz von LSBTIQ* in Bayern jahrelang blockiert. Dass der Ministerpräsident nun endlich einlenkt und das Thema als Angriffspunkt im diesjährigen Landtagswahlkampf abräumen will, sehen wir als Chance. Diskriminierung und Gewalt sind für viele queere Menschen in Bayern Alltag. Es fehlt an flächendeckender Aufklärungsarbeit an Schulen, Maßnahmen gegen queer-feindliche Hassgewalt sowie an sicheren Unterkünften für queere Geflüchtete. Bayern braucht einen klaren Kompass für Queerpolitik“, so Markus Apel vom LSVD Bayern.

LSVD fordert Mitarbeit am Landesaktionsplan

So plant der Verein für den September dieses Jahres eine erste zivilgesellschaftliche Fachkonferenz, auf der gemeinsam mit anderen Vereinen und LGBTI*-Aktivisten ein zivilgesellschaftlicher Entwurf eines Landesaktionsplans erarbeitet werden soll. Nach der Landtagswahl im Oktober soll der Entwurf der neuen Staatsregierung zur Finanzierung und Umsetzung vorgelegt werden.

„Ein Landesaktionsplan für LSBTIQ* kann nur gemeinsam mit der queeren Community und Fachverbänden auf Augenhöhe erarbeitet und umgesetzt werden. Das nötige Fachwissen liegt bei den queeren Engagierten, nicht bei der Politik – wie beispielsweise die wiederholten Falschaussagen der Sozialministerin Ulrike Scharf zur Selbstbestimmung von trans* Personen als Gefahr zeigen. Wir fordern die Staatsregierung deshalb auf, den zivilgesellschaftlichen Entwurf als Ausgangspunkt für Finanzierungs- und Umsetzungspläne zu betrachten“,  so die Forderungen des LSVD weiter.

Auch Interessant

Die digitale Welt

Fluch oder Segen für LGBTI*?

In der weltweiten LGBTI*-Community gibt es eine große "digitale Kluft", viele Stimmen würden dabei gar nicht gehört, warnt jetzt die ILGA World.
Russland extrem

Agenten stürmen Kinderserien-Party

Russische Agenten haben jetzt einen Kongress der Kinderserie "My Little Pony" in Moskau gestürmt, denn diese betreibe "schwule Propaganda".
Geschlechterfrage

Paradigmenwechsel in Dänemark

Mit klaren Worten hat Dänemarks Gleichstellungsministerin jetzt Stellung zu Trans-Themen bezogen und läutet einen Paradigmenwechsel der Regierung ein.
Geschlechtskrankheiten

Fallzahlen steigen weiter an

Wie in anderen europäischen Ländern auch, zeigen die jüngsten Daten, in Deutschland steigen die Fallzahlen bei Hepatitis-B, Syphilis und Gonorrhoe an.
Ehe für alle in Griechenland!

Historischer Beschluss im Parlament

Das griechische Parlament hat für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe gestimmt! Und sich klar gegen die Hetze der orthodoxen Kirche gestellt
Massenouting im Fußball

Outet sich ein aktiver Bundesliga-Profi?

Die Pläne werden konkret: Mitte Mai soll es ein Massen-Outing im Profifußball geben. Outet sich dabei auch ein aktiver deutscher Bundesliga-Profi?
Besessen von Hass

Harte Kritik an US-Republikanern

Die US-Republikaner im Kongress sind inzwischen besessen vom Hass gegenüber LGBTI* - zu diesem Schluss kommt jetzt die LGBTI*-Gruppe des Kongresses.