Direkt zum Inhalt
Red Bull suspendiert Juniorfahrer wegen Beleidigungen
Rubrik

Entgleiste Gaming-Session Red Bull suspendiert Juniorfahrer wegen Beleidigungen

co - 23.06.2022 - 13:00 Uhr

Der 21-jährige Nachwuchsfahrer Jüri Vips fährt in dieser Saison für den „Hitech Grand Prix“ in der Formel 2. Außerdem ist er Testfahrer für sein Team Red Bull. Beim Großen Preis von Spanien durfte er laut 20 Minuten erstmals in der Formel 1 antreten. Am Dienstag fochten Vips und sein Team-Kollege Liam Lawson (20) ein Duell im Videospiel „Call of Duty“ aus, das sie auf Twitch streamten. Dabei tätigte Vips gleich mehrere heikle Aussagen, die ihn nun den Job kosten könnten.

Red Bull reagiert sofort

Während des Spiels fielen mehrere LGBTI*-feindliche und rassistische Bemerkungen wie „dieses Cap ist schwul“ oder das N-Wort. Es folgten prompt Konsequenzen: „Red Bull Racing hat den Nachwuchsfahrer Juri Vips mit sofortiger Wirkung von allen Teamaufgaben suspendiert, bis eine vollständige Untersuchung des Vorfalls abgeschlossen ist“, so sein Rennstall in einer Erklärung. „Als Organisation verurteilen wir jede Art von Missbrauch und wenden gegenüber rassistischer Sprache oder rassistischem Verhalten in unserer Organisation eine Null-Toleranz-Politik an.“

Vips entschuldigt sich

Auf Instagram zeigt sich Vips nun reumütig: „Ich möchte mich vorbehaltlos für die beleidigende Sprache entschuldigen, die ich heute während eines Live-Gaming-Streams verwendet habe. Diese Sprache ist gänzlich inakzeptabel und kein Ausdruck der Werte und Prinzipien, die ich vertrete. Ich bereue meine Handlungen zutiefst.“ 

Auch Interessant

Gedenkgottesdienst im Dom

Menschen gedenken Terror-Opfern

Nach einem Terroranschlag auf eine beliebte LGBTI*-Bar gedachte Dekanin Anne-May Grasaas in einem Gottesdienst im Osloer Dom den Opfern.
Affenpocken: Virus mutiert sehr schnell

Vorsicht bei Pride-Events im Sommer

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat am vergangenen Wochenende erneut über die aktuelle Situation des Affenpocken-Ausbruchs (MPX) in Europa ...
Warschau und Kiew Pride vereint!

Starkes Signal im Kampf um LGBTI*-Rechte

Ein überaus starkes Signal im Kampf für LGBTI*-Rechte und Akzeptanz setzten am vergangenen Wochenende die Veranstalter des polnischen Warschau Pride.