Direkt zum Inhalt
Petra De Sutter wird Belgiens Vize-Premierministerin
Rubrik

Erste Trans-Ministerin Europas Petra De Sutter wird Belgiens Vize-Premierministerin

co - 05.10.2020 - 14:00 Uhr

Seit Mai 2019 hatte Belgien keine Regierung. Jetzt konnte Premierminister Alexander De Croo nach langwierigen Koalitions-Verhandlungen endlich sein aus sieben Parteien bestehendes Kabinett vorstellen. Am Donnerstag wurde die Regierung von König Philippe vereidigt. Neu dabei ist laut der Brussels Times unter anderem Petra De Sutter als De Croos Stellvertreterin und als Ministerin für Beamten-Angelegenheiten und öffentliche Betriebe. Damit hat sie wohl die bislang höchste Position inne, die eine Trans-Person weltweit jemals erreichte.

De Sutter ist eine renommierte Frauenärztin. Ihre politische Karriere war erstaunlich: 2014 war De Sutter für die belgischen Grünen die erste Trans-Abgeordnete im Parlament, 2019 zog sie weiter ins Europäische Parlament. Für das Vertrauen ihrer Partei ist sie enorm dankbar: „Ich bin stolz darauf, dass deine Geschlechtsidentität dich in Belgien und im Großteil der EU nicht als Person definiert und keine Problem ist. Ich hoffe, meine Ernennung […] kann die Debatte in Ländern anstoßen, in denen das noch nicht der Fall ist.“

Auch Interessant

„Heterophobie“

Estnischer Minister gegen Homo-Ehe

Wer gegen das Referendum sei, das die Ehe in Estland als Verbindung aus Mann und Frau definieren will, sei laut Minister Mart Helme „heterophob“.
„Homosexuelle Propaganda“

Streit um inklusives Kinderbuch

Boldizsar Nagy hoffte, mit dem Kinderbuch für mehr Akzeptanz zu sorgen. Stattdessen empörte sich die ungarische Regierung über die „Homo-Propaganda“.
Wahlergebnis in Neuseeland

Höchster LGBTI*-Anteil im Parlament

Bei den Wahlen in Neuseeland erreichte die Labour-Partei die absolute Mehrheit. 11 der 120 Sitze im Parlament werden wohl an LGBTI*-Personen gehen.
„Krieg gegen Kinder“

Konservative gegen Sexualerziehung

Schon letztes Jahr überlegte Ghana, die umfassende Sexualerziehung der UNESCO (CSE) einzuführen – die religiösen Führer des Landes waren entsetzt.
Frankreich gegen Homophobie

40-Punkte-Plan zur Sensibilisierung

Frankreichs Regierung möchte gegen die wachsende LGBTI*-Feindlichkeit in der Bevölkerung vorgehen und veröffentlichte dazu einen 40-Punkte-Plan.
Hochzeitsgäste hinter Gittern

Mehr als 30 Studenten verurteilt

Nach Massen-Verhaftungen in Algerien wurden zwei Männer zu einer dreijährigen Haft und 42 weitere Menschen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
Polizeibericht

Schwules Paar in U-Bahn beleidigt

In der Münchner U-Bahn wurde ein schwules Paar homophob beleidigt. An der Haltestelle Goetheplatz kam es schließlich zu Auseinandersetzungen.
Sex im Pool

Strandklub muss Strafe zahlen

Der Mantamar Beach Club im mexikanischen Puerto Vallarta muss Strafe zahlen, weil zwei Gäste sich im erhöhten Glas-Pool zu nahe kamen.