Direkt zum Inhalt
Sportler den Tränen nah, als er sich stolz als schwul outet
Rubrik

Fußballer Josh Cavallo Sportler den Tränen nah, als er sich stolz als schwul outet

km - 27.10.2021 - 15:00 Uhr

„Ich könnte glücklicher nicht sein“

Der australische Fußballstar Josh Cavallo hat sich stolz als schwul geoutet und sagt, er "könnte nicht glücklicher sein" mit seiner Entscheidung, seine Sexualität zu offenbaren. Josh Cavallo outet sich in einem Video, das von seinem Verein Adelaide United veröffentlicht wurde und ist der einzige derzeit aktive schwule Profifußballer der Welt, der sich in den sozialen Medien geoutet hat.

Im Social-Media-Post erklärte er, er habe eine "Reise" hinter sich. Nun ist er an den Punkt in seinem Leben gelangen, an dem er stolz darauf ist, öffentlich zu verkünden, dass er schwul ist.

Derzeit weltweit keine geouteten schwulen Profifußballer

Er fügte hinzu: „Als heimlicher schwuler Fußballer musste ich lernen, meine Gefühle zu verbergen, um der Form eines Profifußballers zu entsprechen. Schwul zu sein und Fußball zu spielen waren zwei Welten, die sich vorher nicht gekreuzt hatten. Ich habe mein Leben in der Annahme gelebt, dass dies ein Thema ist, über das man niemals sprechen darf. Im Fußball hat man nur ein kleines Zeitfenster, um Großes zu erreichen und sich öffentlich zu outen, kann sich negativ auf die Karriere auswirken.“

Er räumte ein, dass es für ihn "erstaunlich" sei, dass es "derzeit weltweit keine schwulen Profifußballer gibt, die sich outen und aktiv spielen". Er hoffe aber, dass sich dies in Zukunft ändern werde, damit mehr LGBTI*-Menschen das Gefühl hätten, "in der Fußballgemeinschaft willkommen zu sein".

Unterstützung von Fans und Kollegen

Der Mittelfeldspieler sagte, dass die Erfahrung, sich seinen Angehörigen, Teamkollegen und Trainern gegenüber zu outen, „unglaublich" gewesen sei.

„Die Reaktionen und die Unterstützung, die ich erhalten habe, sind immens", berichtet er. "Ich fange an, darüber nachzudenken, warum ich diese Last so lange vor mir hergeschoben habe.“
Der junge Spieler hat nach seiner emotionalen Ankündigung viel Unterstützung von Fans und Fußballkollegen erhalten.

Cavallo betont, er wolle den Menschen zeigen, dass es in Ordnung ist, man selbst zu sein und Fußball zu spielen" und gleichzeitig als der wahre Josh Cavallo" zu leben.

Auch Interessant

Inklusion im Wörterbuch

Neues Pronomen in Frankreich

Le Robert, Frankreichs größtes Wörterbuch, nahm das geschlechtsneutrale Pronomen „iel“ auf – ein Umstand, der jetzt hitzig diskutiert wird.
Ein Ende der Folter

Kanada verbietet Konversionstherapie

Am Mittwoch stimmte das kanadische Unterhaus geschlossen für ein Gesetz, das Konversionstherapien verbieten will. Jetzt muss noch der Senat zustimmen.
WM 2022 in Katar

Sicherheit für LGBTI* versprochen

„Katar ist wie jedes andere Land auf der Welt: Jeder ist willkommen“, verspricht WM-Organisator Nasser Al Khater. Es ginge jedoch „gesittet“ zu.
Angriff in Bristol

Schwuler im Park zusammengeschlagen

Seit seinem Umzug nach Großbritannien fühlte sich der 34-jährige Pole Matthew Dowiat sicher. Jetzt wurde er von Unbekannten zusammengeschlagen.
Schwule studieren öfter

Schwule werden öfter Akademiker

Nach einer neuen Studie haben schwule Amerikaner weitaus öfter einen Hochschulabschluss als für die Gesamtbevölkerung üblich und schneiden besser ab.
Inszeniertes Hassverbrechen?

Jussie Smollett vor Gericht

Knapp drei Jahre ist es her, dass Schauspieler Jussie Smollett (39) Opfer eines Hassverbrechens wurde, das er womöglich selbst inszeniert hatte.
Wegen „LGBTI*-Propaganda“

Russische Behörden gegen Netflix

Die russischen Behörden ermitteln gegen Netflix: Der Streaming-Dienst soll gegen das Verbot der Verbreitung von „LGBTI*-Propaganda“ verstoßen haben.
Kulturkampf im Klassenzimmer

Republikaner gegen LGBTI*-Unterricht

Der Kulturkampf in den USA ist in vollem Gange. Obwohl Donald Trump nicht mehr regiert, sind die Auswirkungen seiner Amtszeit noch immer spürbar.