Direkt zum Inhalt
Tägliche Beratung im Live-Chat
Rubrik

Gay Health Chat Tägliche Beratung im Live-Chat

km - 13.06.2020 - 15:30 Uhr

Bei der Aidshilfe e.V. arbeiten ehrenamtliche Mitarbeiter aus über 40 überregionalen Aidshilfen. Mit ihrem Peer-to-Peer Projekt Gay Health Chat bieten sie eine Beratungsplattform für schwule Männer. Es werden Fragen rund um Sex und Sexualität beantwortet. Dieser Chat ersetzt allerdings keine Therapie und auch zu sozialrechtlichen Fragen können und dürfen lediglich - sofern möglich - allgemeingültige Informationen übermittelt werden.

Der Live-Chat existiert schon seit Jahren, wurde aber inzwischen überarbeitet und ist mit neuem Layout online abrufbar. Täglich von 17 Uhr bis 20 Uhr stehen Euch schwule Männer für Eure Fragen zur Verfügung. Das Ganze selbstverständlich anonym und kostenlos.

Das Team bildet sich ständig weiter, um eine kompetente, vertrauliche und verlässliche Beratung zu gewährleisten.
Zusätzlich werden nach abgeschlossenem chatten vier Fragen gestellt, um die Qualität besser einschätzen zu können und konstant am Angebot zu arbeiten. Falls dann noch Anregungen oder Kritik im Raum stehen sollten, kann eine E-Mail an klaus.purkart@dah.aidshilfe.de geschrieben werden.

Auch Interessant

WM 2022 in Katar

Sicherheit für LGBTI* versprochen

„Katar ist wie jedes andere Land auf der Welt: Jeder ist willkommen“, verspricht WM-Organisator Nasser Al Khater. Es ginge jedoch „gesittet“ zu.
Angriff in Bristol

Schwuler im Park zusammengeschlagen

Seit seinem Umzug nach Großbritannien fühlte sich der 34-jährige Pole Matthew Dowiat sicher. Jetzt wurde er von Unbekannten zusammengeschlagen.
Schwule studieren öfter

Schwule werden öfter Akademiker

Nach einer neuen Studie haben schwule Amerikaner weitaus öfter einen Hochschulabschluss als für die Gesamtbevölkerung üblich und schneiden besser ab.
Inszeniertes Hassverbrechen?

Jussie Smollett vor Gericht

Knapp drei Jahre ist es her, dass Schauspieler Jussie Smollett (39) Opfer eines Hassverbrechens wurde, das er womöglich selbst inszeniert hatte.
Wegen „LGBTI*-Propaganda“

Russische Behörden gegen Netflix

Die russischen Behörden ermitteln gegen Netflix: Der Streaming-Dienst soll gegen das Verbot der Verbreitung von „LGBTI*-Propaganda“ verstoßen haben.
Kulturkampf im Klassenzimmer

Republikaner gegen LGBTI*-Unterricht

Der Kulturkampf in den USA ist in vollem Gange. Obwohl Donald Trump nicht mehr regiert, sind die Auswirkungen seiner Amtszeit noch immer spürbar.
Die Zeit ist gekommen

Ehe für alle bald auch in Chile

Die Abgeordneten des chilenischen Unterhauses stimmten einem Gesetz zur Öffnung der Ehe zu. Wegen einiger Anpassungen geht es jedoch zurück zum Senat.
Rechtsextremer Angriff

LGBTI*-Bar in Kiew verwüstet

Freitagnacht wurde die LGBTI*-Bar HvLv in Kiew von Maskierten verwüstet. Sie hinterließen die Visitenkarte der rechtsextremen Organisation Centuria.