Direkt zum Inhalt
Tägliche Beratung im Live-Chat
Rubrik

Gay Health Chat Tägliche Beratung im Live-Chat

km - 13.06.2020 - 15:30 Uhr

Bei der Aidshilfe e.V. arbeiten ehrenamtliche Mitarbeiter aus über 40 überregionalen Aidshilfen. Mit ihrem Peer-to-Peer Projekt Gay Health Chat bieten sie eine Beratungsplattform für schwule Männer. Es werden Fragen rund um Sex und Sexualität beantwortet. Dieser Chat ersetzt allerdings keine Therapie und auch zu sozialrechtlichen Fragen können und dürfen lediglich - sofern möglich - allgemeingültige Informationen übermittelt werden.

Der Live-Chat existiert schon seit Jahren, wurde aber inzwischen überarbeitet und ist mit neuem Layout online abrufbar. Täglich von 17 Uhr bis 20 Uhr stehen Euch schwule Männer für Eure Fragen zur Verfügung. Das Ganze selbstverständlich anonym und kostenlos.

Das Team bildet sich ständig weiter, um eine kompetente, vertrauliche und verlässliche Beratung zu gewährleisten.
Zusätzlich werden nach abgeschlossenem chatten vier Fragen gestellt, um die Qualität besser einschätzen zu können und konstant am Angebot zu arbeiten. Falls dann noch Anregungen oder Kritik im Raum stehen sollten, kann eine E-Mail an klaus.purkart@dah.aidshilfe.de geschrieben werden.

Auch Interessant

Rücktritt gefordert

Für Mark Robinson sind LGBTI* Dreck

Mark Robinson (53) ist der republikanische Vize-Gouverneur von North Carolina. In einer Rede bezeichnete er LGBTI*-Personen als „Dreck“.
British Airways

Umstellung neutrale Begrüßungen

Die Fluggesellschaft British Airways will die Anrede „Ladies and Gentlemen“ abschaffen und geschlechtsneutrale Ansprachen einführen.
Angriff in Großbritannien

Schwules Paar auf Heimweg verprügelt

Als Dan Wilson und sein Partner Rob Morris den Nachtklub Colors in Basildon im englischen Essex verließen, lauerten ihnen fünf Männer auf.
„Lasst sie einfach Kinder sein“

Geschlechtsneutrale Kinderabteilungen

Ein neues Gesetz verlangt von großen kalifornischen Warenhäusern, dass sie Spielsachen auch in einer geschlechtsneutralen Abteilung anbieten.
Nach mehr als zwei Jahren

Pride-Teilnehmende freigesprochen

Die 19 Demonstrierenden, die 2019 wegen einer nicht genehmigten Pride an der türkischen METU festgenommen wurden, wurden jetzt endlich freigesprochen.