Direkt zum Inhalt
TV-Moderatorin ruft zum Mord an Schwulen auf
Rubrik

Hetze im ägyptischen Fernsehen TV-Moderatorin ruft zum Mord an Schwulen auf

co - 01.07.2020 - 14:00 Uhr

In Ägypten ist Homosexualität strafbar. Gleichgeschlechtliche Liebe ist ein Tabuthema. TV-Moderatorin Hala Samir sprach in ihrer Sendung „Watan TV“ Mitte Juni allerdings dennoch ganz offen darüber – allerdings nur, um zum Mord an Homosexuellen aufzurufen. Denn schon Ibn Abbas habe den Propheten Muhammad so zitiert: „Wenn du Männer findest, die an einer homosexuellen Handlung beteiligt sind, töte sowohl den aktiven als auch den passiven!“ Man solle Schwule entweder lebendig verbrennen, von Gebäuden werfen oder zu Tode steinigen. Muhammeds Gefährten seien sich zwar „einig“ gewesen darüber, dass man Homosexuelle töten solle, schlugen aber unterschiedliche Tötungsarten vor. Das Middle East Media Research Institute (MEMRI) übersetze das Video, damit es internationale Beachtung findet.

Der Sender Watan TV gehört laut BILD der gemäßigten Muslim-Bruderschaft in Instabul und steht unter dem Schutz des türkischen Präsidenten. Die Muslim-Bruderschaft ist laut der Bundeszentrale für politische Bildung die älteste und einflussreichste sunnitische Islamisten-Bewegung. Ihr Zentrum vermuten Experten im türkischen Istanbul.

Auch Interessant

Nach Management-Wechsel

Massen-Entlassungen bei Pornhub?

Letzte Woche traten Pornhub-CEO Feras Antoon und COO David Tassillo zurück. Jetzt soll mehr als die Hälfte der Mitarbeitenden entlassen worden sein.
Ein Erfahrungsbericht

Schauspieler über Affenpocken

Betroffene schreiben zunehmend über ihre Erfahrungen, um andere über Affenpocken aufzuklären. So auch der Schauspieler J Matthias Ford.