Direkt zum Inhalt
Homo-Ehe in Thailand
Rubrik

Homo-Ehe in Thailand Großer Jubel über historisches Gesetz in der Gay-Community!

ms - 18.06.2024 - 13:00 Uhr

Der thailändische Senat hat heute ein historisches Gesetz zur Gleichstellung der Ehe verabschiedet und damit den Weg dafür geebnet, dass das Land als erstes in Südostasien die gleichgeschlechtliche Ehe einführt.

Finale Verabschiedung

Das Gesetz wurde heute in letzter Lesung von 130 der 152 anwesenden Senatsmitglieder angenommen, vier Personen stimmten dagegen, 18 enthielten sich. Nun wird der Gesetzentwurf an den Palast weitergeleitet, wo er von König Maha Vajiralongkorn noch gebilligt werden muss – ein Zusage seinerseits gilt allerdings als sicher. Das Gesetz wird dann 120 Tage nach seiner Veröffentlichung im königlichen Amtsblatt in Kraft treten.

„Wir sind alle sehr aufgeregt. Ich habe das Gefühl, dass die ganze Welt uns zujubelt“, erklärte die 18-jährige LGBTI*-Aktivistin Plaifah Kyoka Shodladd gegenüber dem britischen Guardian. Und der LGBTI*-Wissenschaftler und Assistenzprofessor an der Fakultät für Soziologie und Anthropologie der Thammasat-Universität, Tinnaphop Sinsomboonthong, betont: „Wir haben so lange auf diesen Moment gewartet. Es ist ein Symbol für den Wandel und die neue Transformation in Südostasien!“

Thailand wird nach Taiwan und Nepal damit das dritte Land in Asien sein, in dem gleichgeschlechtliche Paare heiraten können, und das erste in Südostasien. Einen großen Unterstützer hatte die Gay-Community dabei auch mit Thailands Premierminister Srettha Thavisin. 

Gleiche Rechte bei der Adoption

Damit das Gesetz und damit die Möglichkeit einer gleichgeschlechtlichen Eheschließung rechtlich umgesetzt werden kann, werden in den Gesetzestexten jetzt neue geschlechtsneutrale Begriffe wie „Ehepartner“ oder „Person“ eingeführt, gestrichen werden dagegen Wörter wie „Männer“, „Frauen“, „Ehemänner“ und „Ehefrauen“.

Damit werden homosexuelle Paare auch die gleichen Rechte bei der Adoption von Kindern wie auch in anderen wichtigen Bereichen wie der medizinischen Versorgung des Partners oder Erbschaftsangelegenheiten erhalten. Die Rechte, die die neue Gesetzgebung bietet, werden dann auch für Trans-Menschen gelten, wenngleich sie rechtlich gesehen immer noch nach ihrem biologischen Geschlecht registriert werden. 

Für heute und die kommenden Tage sind große Feierlichkeiten auf den Straßen überall in Bangkok angekündigt, selbst Premierminister Thavisin öffnet die Tore seiner offiziellen Residenz  für LGBTI*-Aktivisten und Interessierte, auch wenn er selbst krankheitsbedingt aufgrund einer Covid-Infektion nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen kann.

Auch Interessant

Einsatz in Bremerhaven

Neuer Ansprechpartner für LGBTI*

Pünktlich zur Pride Week gibt´s in Bremerhaven jetzt offiziell einen neuen LGBTI*-Ansprechpartner. Schwerpunkt ist der Einsatz gegen Hasskriminalität.
Mythos Abraham Lincoln

War der US-Präsident schwul?

War US-Präsident Abraham Lincoln wirklich schwul oder bisexuell? Eine neue Doku mit bisher unveröffentlichen Briefen legt die These erneut nahe.
Gedenken an Schwulenmord

Stephen King lässt die Tat nicht los

Stephen King und eine ganze Stadt gedenken der Ermordung eines 23-jährigen Schwulen, dessen Geschichte in Kings Weltbestseller „Es“ Einzug fand.
Kampf gegen die Homo-Heilung

Konversionstherapien in Afrika

Fast jeder zweite schwule Afrikaner durchlebt Konversionstherapien. Dagegen formiert sich jetzt in Südafrika Widerstand.
Ehe für alle in Brasilien

Finaler Kampf im Nationalkongress

Ein Kampf zwischen Gut und Böse: Kann die Homo-Ehe endlich final im Gesetz verankert werden oder gewinnen homophobe Rechtsextremisten in Brasilien?
Bilanz Pride Monat

Licht und Schatten in den USA

Die LGBTI*-Organisation GLAAD zog jetzt Bilanz über den Pride Monat in den USA, viel Licht und Schatten. Insgesamt kam es zu 110 Attacken auf LGBTI*.
HIV-Neuinfektionen

Anstieg von rund 16 Prozent

Rund 2.200 Menschen infizierten sich 2023 neu mit HIV, etwa 1.200 davon sind schwule und bisexuelle Männer, so die neusten Daten des RKI.
Queere Namensspiele in Berlin

Das Gay-Viertel wird zum Regenbogenkiez

Endlich packt die CDU Berlin die wirklich wichtigen Probleme an! Der schwul-lesbische Kiez am Nollendorfplatz bekommt den Beinamen "Regenbogenkiez".
Verbot von K.O.-Tropfen

Mehr Sicherheit beim Gay-Dating?

Bundesgesundheitsminister Lauterbach will K.O.-Tropfen verbieten lassen. Bedeutet das auch mehr Sicherheit beim Gay-Dating?