Direkt zum Inhalt
Schikaniert die AfD einen Berliner Amtsarzt?
Rubrik

„Sie passen hier nicht“ Schikaniert die AfD einen Berliner Amtsarzt?

co - 20.11.2020 - 13:00 Uhr

AfD-Politiker Bernd Geschanowski ist Gesundheits-Stadtrat des Berliner Bezirks Treptow-Köpenick. Gegen ihn wurden jetzt schwere Vorwürfe laut: Laut dem Tagesspiegel soll er den stellvertretenden Amtsarzt Denis Hedeler diskriminiert haben, weil dieser schwul und schwarz ist. Geschanowski weist die Vorwürfe zurück.

Hedeler stammt aus Kuba und wohnt seit 1997 in Deutschland. 2018 bewarb er sich als Hygiene-Referent im Gesundheitsamt von Treptow-Köpenick, wo er seither unter Amtsarzt Andreas von Welczeck arbeitete. Nach dessen Pensionierung rückte Hedeler jedoch nicht nach, obwohl von Welczeck ihn als Stellvertreter benannte. Der Posten ist bis heute unbesetzt. Zwischenzeitlich hat die Leiterin der Abteilung Kinder- und Jugendgesundheit das Sagen – und das, obwohl Hedeler gerade während Corona ein idealer Kandidat wäre.

Geschanowski soll Hedeler dazu aufgefordert haben, seine „Außendarstellung zu ändern“. Gemeint habe der Politiker klar seine Hautfarbe. Bei einem anderen Treffen soll Geschanowski laut der Berliner Morgenpost gesagt haben: „Sie passen hier nicht. Wenn bei mir jemand nicht passt, muss er gehen.“

Auch Interessant

Ride with Pride

Homophobie aus der Bahn werfen

Die Stadt Düsseldorf hat in Zusammenarbeit mit der Rheinbahn eine bunte Straßenbahn auf die Schienen gebracht. Ziel ist es, ein Zeichen zu setzen.
Tochter wegen Gay Dad schikaniert

Duncan James unfreiwilliges Outing

Tochter von schwulem Sänger wird im Internet von Trollen belästigt. Sie sprechen sie mit homophoben Kommentaren an.
Zensur in der Grundschule

Pro-Trans-Aufsatz wird verboten

In einer Grundschule in South Carolina sollten Viertklässler einen 100-Wörter Aufsatz über die Gesellschaft schreiben. Das Thema Trans* war verboten.
LGBTI* Webserie nominiert

Grimme-Preis mehr grau als kunterbunt?

Die Webserie KUNTERGRAU gewann letztes Jahr den Engagementpreis NRW und ist nun für den Grimme-Preis nominiert - in der Kategorie "Kinder & Jugend".
3 polnische Aktivistinnen verhaftet

Verletzung religiöser Gefühle in Polen

3 Frauen protestieren in Polen gegen den Ausschluss der LGBT-Menschen aus der Gesellschaft. Sie werden wegen Verletzung religiöser Gefühle verhaftet.