Direkt zum Inhalt
Schweizer Uni engagiert sich für gendergerechte Sprache
Rubrik

Sprachleitfaden an der Uni Schweizer Uni engagiert sich für gendergerechte Sprache

co - 16.09.2022 - 14:00 Uhr

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) gehört zu den führenden Universitäten der Schweiz. Als solche sieht sie es auch als ihre Aufgabe, für ein faires und inklusives Lernklima zu sorgen. Dazu gehört auch ein Sprachleitfaden. Eine Sprecherin erklärte: Der Leitfaden der ZHAW sehe eine Hochschulkultur vor, „die auf den Grundsätzen von Diversität basiert“ – „Vielfalt bedingt auch Inklusion, die im Alltag gelebt wird und in der Sprache zum Ausdruck kommt“, deren „bewusster und sorgfältiger“ Einsatz der Einrichtung daher wichtig ist.

Einige Beispiele aus dem Sprachleitfaden

Der Leitfaden empfiehlt beispielsweise, statt „jedermann, jede und jeder“ „alle“ zu verwenden und „keine und keiner“ durch „niemand“ zu ersetzen. Für nicht-binäre Personen wird der Eigenname, „they“ oder „sier“ vorgeschlagen. Um schwerfällige Formulierungen zu vermeiden, wird vorgeschlagen, kreativer umzuformulieren: „zahnärztliche Behandlungen“, „Teilnehmende“, „Wer …“ oder mit Passivkonstruktionen. Die Hochschule bevorzugt solche Formulierungen auch bei zusammengesetzten Wörtern wie „Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverband“  oder „Vertretung der Studierenden“. Bemängelt werden aber auch andere nicht-neutrale Begriffe wie „fachmännisch“ (lieber: „fachkundig“) und Diskriminierungsformen wie „Migranten“, „Farbige“, „Indianer“ und „homosexuelle Paare“. 

Kritik an der „Sprach-Bevormundung“

Redakteur Lukas Hässig von In$ide Paradeplatz kritisiert die Inklusionsbemühungen der Hochschule als „Riesenaufwand“, gerade für nicht-binäre Personen. Der Autor spricht in seiner Überschrift von „Gender-Polizei“ und an anderer Stelle von „Gender-Talibans“.
 

Auch Interessant

Hormonbehandlungen für Kleinkinder?

Weltverband für Trans-Gesundheit irritiert

Mit Irritationen und kritischer Verwunderung reagieren in diesen Tagen immer mehr Ärzte und Verbände auf die neuen Richtlinien, die der Weltverband...
Gefährliche Kopfverletzung

LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Back verletzt

Der schwule Oscar-Preisträger (Drehbuch-Oscar für “Milk“) und LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Black wurde offenbar vor einem guten Monat schwer am ...
Zu woke fürs Publikum?

Neuauflage Queer as Folk gecancelt

Nach nur einer Staffel ist Schluss mit der Neu-Auflage der Serie “Queer As Folk“ bei Peacock. Die LGBTI*-Story erlebte in diesem Jahr ihre zweite ...
Ein Zeichen der Solidarität

Aktion zur Beerdigung von Malte C.

Zur Beerdigung des trans* Mannes Malte C. bitten zahlreiche Gruppen Münsters Bevölkerung, Regenbogenflaggen in die Fenster zu hängen.
Ein tragischer Verlust

Drag-Queen Cherry Valentine verstorben

Der psychiatrische Pfleger George Ward war vielen unter seinem Pseudonym Cherry Valentine bekannt, unter dem er an „RuPaul’s Drag Race UK“ teilnahm.
Deutschland wächst

Mehr LGBTI* als je zuvor

Die Bevölkerung Deutschlands wächst – erstmals verzeichnet das Statistische Bundesamt mehr als 84 Millionen Menschen in Deutschland.