Direkt zum Inhalt
Thailand: Erster Pride nach 16 Jahren
Rubrik

Thailand: Erster Pride nach 16 Jahren Bangkok feiert mit der Regierung die queere Community

ms - 07.06.2022 - 11:30 Uhr

Erstmals seit 16 Jahren gab es in Thailand erneut wieder einen Pride-Marsch, am vergangenen Wochenende wurde in Bangkok der Naruemit Pride (das thailändische Wort für "Schöpfung") veranstaltet. Mehrere tausend Teilnehmer feierten im queeren Stadtviertel Silom die LGBTI*-Community und setzten nach Jahren der Stille aufgrund politischer Unruhen ein Zeichen für mehr Akzeptanz von schwulen, lesbischen und queeren Menschen. Mehrere Straßen waren für die Großveranstaltung gesperrt worden. Neben der Hauptveranstaltung wurde zeitgleich auch der Youth Pride gefeiert, der auf die besonderen Anliegen von jungen queeren Menschen und LGBTI*-Studenten aufmerksam machen wollte. Mit dabei war auch der neue Gouverneur von Bangkok, Chadchart Sittipunt. Der diesjährige Pride ist damit auch der erste, der von der lokalen Regierung offiziell unterstützt wird.

Zu den geforderten Zielen gehören die gleichgeschlechtliche Ehe, die derzeit im Parlament in Thailand debattiert wird, sowie die Stärkung der Rechte von Sexarbeitern. Zudem solle der Pride auch ein Motor für den Kampf um mehr Rechte für die ganze Community sein und einen sicheren Raum für Entfaltungsmöglichkeiten in der queeren Gemeinschaft aufzeigen. Die Chancen stehen gut, um die Lage für queere Thailänder gerade in Bangkok deutlich zu verbessern; der frisch gewählte Gouverneur Sittipunt gilt als Unterstützer der Community und erklärte mehrfach, dass er sich für die Akzeptanz von LGBTI*-Menschen einsetzen wolle. Bereits ins Auge gefasst hat der Politiker dabei einen besseren Zugang zur Gesundheitsversorgung für queere Menschen.

Thailand gilt allgemein unter Urlaubern als sehr queer-freundliches Land, die rechtliche Situation für LGBTI*-Menschen ist indes aber nach wie vor dürftig. Es gibt zwar eine sichtbare LGBTI*-Community, aber in weiten Teilen des konservativen und religiösen Landes herrscht nach wie vor viel Diskriminierung gegenüber queeren Menschen. Zuletzt hatte das thailändische Kabinett einem Vorschlag zur Stärkung der Rechte gleichgeschlechtlicher Paare zugestimmt, verzichtete aber im März auf die vollständige Gleichstellung mit heterosexuellen Paaren. Das thailändische Parlament berät nun in Kürze über einen Gesetzentwurf, der gleichgeschlechtliche Partnerschaften in fast allen Punkten heterosexuellen Ehen gleichstellen soll. Hoffnungsvoll und gestärkt durch den Pride blickt die Community in diesen Tagen nun in Richtung Regierung.

Auch Interessant

Hormonbehandlungen für Kleinkinder?

Weltverband für Trans-Gesundheit irritiert

Mit Irritationen und kritischer Verwunderung reagieren in diesen Tagen immer mehr Ärzte und Verbände auf die neuen Richtlinien, die der Weltverband...
Gefährliche Kopfverletzung

LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Back verletzt

Der schwule Oscar-Preisträger (Drehbuch-Oscar für “Milk“) und LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Black wurde offenbar vor einem guten Monat schwer am ...
Zu woke fürs Publikum?

Neuauflage Queer as Folk gecancelt

Nach nur einer Staffel ist Schluss mit der Neu-Auflage der Serie “Queer As Folk“ bei Peacock. Die LGBTI*-Story erlebte in diesem Jahr ihre zweite ...
Ein Zeichen der Solidarität

Aktion zur Beerdigung von Malte C.

Zur Beerdigung des trans* Mannes Malte C. bitten zahlreiche Gruppen Münsters Bevölkerung, Regenbogenflaggen in die Fenster zu hängen.
Ein tragischer Verlust

Drag-Queen Cherry Valentine verstorben

Der psychiatrische Pfleger George Ward war vielen unter seinem Pseudonym Cherry Valentine bekannt, unter dem er an „RuPaul’s Drag Race UK“ teilnahm.
Deutschland wächst

Mehr LGBTI* als je zuvor

Die Bevölkerung Deutschlands wächst – erstmals verzeichnet das Statistische Bundesamt mehr als 84 Millionen Menschen in Deutschland.