Direkt zum Inhalt
Fußballspiel der zweiten US-Liga abgebrochen
Rubrik

Wegen homophober Beleidigung Fußballspiel der zweiten US-Liga abgebrochen

co - 02.10.2020 - 16:00 Uhr

Der offen schwule Fußballspieler Collin Martin spielt für den US-amerikanischen Verein San Diego Loyal. Als er beim Spiel gegen Phoenix homophob beleidigt wurde, brach Coach Landon Donovan die Partie ab. Zur Sprache kam die Beleidigung, als Martin in der 45. Minute eine Rote Karte erhielt.

In den sozialen Medien gibt es laut dem Spiegel Aufnahmen von Diskussionen zwischen dem Donovan, dem Schiedsrichter und Rick Schantz, dem Trainer der gegnerischen Mannschaft. Donovan war fassungslos und forderte, dass der betreffende Spieler des Spielfelds verwiesen wird – das verweigerte Schantz jedoch: „Sie spielen nur Fußball, er hat es nicht so gemeint“, wiegelte er ab. Nach dem Spiel meldete sich der beschuldigte Spieler Junior Flemmings zu Wort: Er habe Martin „zu keinem Zeitpunkt“ homophob beleidigt – er respektiere alle Gegner gleichermaßen.

Den Spielabbruch begründet Donovan auch mit einer rassistischen Beleidigung bei einer anderen Partie: „Wir hatten beschlossen, bei weiteren Vorfällen zu agieren und nicht mehr zuzuschauen.“

Auch Interessant

Gedenkgottesdienst im Dom

Menschen gedenken Terror-Opfern

Nach einem Terroranschlag auf eine beliebte LGBTI*-Bar gedachte Dekanin Anne-May Grasaas in einem Gottesdienst im Osloer Dom den Opfern.
Affenpocken: Virus mutiert sehr schnell

Vorsicht bei Pride-Events im Sommer

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat am vergangenen Wochenende erneut über die aktuelle Situation des Affenpocken-Ausbruchs (MPX) in Europa ...
Warschau und Kiew Pride vereint!

Starkes Signal im Kampf um LGBTI*-Rechte

Ein überaus starkes Signal im Kampf für LGBTI*-Rechte und Akzeptanz setzten am vergangenen Wochenende die Veranstalter des polnischen Warschau Pride.