Direkt zum Inhalt
LGBTI*-Partyschiff kentert vor der Küste Mexikos
Rubrik

„Wie auf der Titanic“ LGBTI*-Partyschiff kentert vor der Küste Mexikos

co - 04.01.2021 - 13:00 Uhr

Am Freitagnachmittag (31. Dezember) sank das queere Party-Boot PV Delice Party Cruise auf den Grund des Meeres. Die etwa sechzig Gäste versuchten, sich in der Nähe des umgekippten Schiffes mit Rettungswesten über Wasser zu halten. Einige klammerten sich an Rettungsboote oder versuchten verzweifelt, von diesen gesehen zu werden. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

Das Unglück geschah vor der Küste des Urlaubsortes Puerto Vallarta, das im mexikanischen Staat Jalisco liegt. Dieser hatte an Silvester die härtesten Bestimmungen im ganzen Land, da die Krankenhäuser an ihren Grenzen angelangt waren: Ansammlungen von mehr als acht Personen waren verboten. Augenzeugen beschrieben das Meer laut PinkNews an diesem Tag als „unruhig“.

Die Partygäste zahlten 120 bis 150 Dollar für die Fahrt und den exklusiven Zugang zu einem abgelegenen Strand. Dort legte ein Live-DJ auf, zu dessen Beats sich Gogo-Tänzer räkelten. Kleidung war am Strand optional. Auf der Rückfahrt kenterte das Boot, als sich das Heck zusehends mit Wasser füllte.

Auch Interessant

„Du kannst nicht schwul sein“

Behinderte in der LGBTI*-Community

Stephen Thomas Smith wird aufgrund seiner Zerebralparese von anderen oft als asexuell angesehen. In der LGBTI*-Community fühlt er sich nicht heimisch.
„Ich bin nicht intolerant“

Margaret Court wehrt sich

Tennis-Ass Margaret Court verglich LGBTI*-Personen einst mit Hitler. Jetzt behauptet sie jedoch, sie liebe Homosexuelle und Trans-Personen.
Er verlor beinahe seine Hände

18-Jähriger in die Falle gelockt

Der 18-jährige Holden White aus Louisiana wollte sich über Grindr mit einem heißen Date verabreden. Stattdessen kam er beinahe ums Leben.
Die ersten Tage der First Lady

Jill Biden besucht LGBTI*-Zentrum

Die neue First Lady besuchte das als LGBTI*-Gesundheitszentrum und HIV/Aids-Klinik bekannte Whitman-Walker Elizabeth Taylor Center in Washington DC.
Alles außer China

Bi-nationale Ehe für alle in Taiwan

Im Mai 2019 war Taiwan das erste asiatische Land, das die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnete. Jetzt will das Land das Gesetz noch erweitern.
Angst vor öffentlicher Nähe

Schwules Paar aus Somerset bedroht

Ein schwules englisches Paar wird von homophoben Jugendlichen derart terrorisiert, dass die beiden Angst haben, ihre Zuneigung öffentlich zu zeigen.
„Ich bin verdammt schwul“

Sohn eines Politikers outet sich

Bolu Okupe lebt in Frankreich und outete sich vor kurzem als schwul. Er ist der Sohn des homophoben nigerianischen Politikers Doyin Okupe.
Wegen Tweets deportiert

Lesbisches Paar muss Bali verlassen

Kristen Gray schrieb über ihre Wahl-Heimat Bali, dass die Insel „queer-freundlich“ sei. Jetzt sollen sie und ihre Partnerin deportiert werden.
Er will sich bessern

Justin Thomas will sich fortbilden

Als Profi-Golfer Justin Thomas ein Putt danebenging, entfleuchte ihm ein homophobes Schimpfwort. Jetzt will er allen beweisen, dass er so nicht sei.