Direkt zum Inhalt
Diskriminierungen im Gesundheitswesen (Symbolbild) // © iStock/supersizer
Rubrik

Deutsche Aidshilfe e.V. Diskriminierungen im Gesundheitswesen

id - 03.05.2023 - 13:30 Uhr

Die Deutsche Aidshilfe kritisiert mit scharfen Worten den „alltäglichen“ Rassismus im Gesundheitswesen – besonders betroffen davon seien neben schwarzen Menschen generell auch jene Personen, die in mehreren Aspekten zu einer marginalisierten Gruppe gehören, beispielsweise weil diese auch HIV-positiv oder homosexuell sind. Die Folgen dieser mehrfachen Diskriminierung können nach Aussage der DAH „lebensbedrohlich“ sein. Die Diskriminierungen reichen dabei von Fehl- und Spätdiagnosen über Retraumatisierungen bis hin zu Behandlungsabbrüchen, so die DAH weiter. Unter dem Motto „Misch dich ein!“ fordert die DAH mehr Sensibilisierung und konkrete Gegenmaßnahmen sowie einen besseren Zugang zur Gesundheitsversorgung für alle Menschen, unabhängig von Hautfarbe, sexueller Orientierung oder anderweitigen Kriterien.

Mehr Infos:
www.aidshilfe.de

Auch Interessant

HIGHLIGHTS IN BERLIN

Kalendertipps für Juni 24

Das Mitsommerfest ist in Schweden ein besonderer Brauch, um die Zeit der Ernte und der Fruchtbarkeit einzuläuten.
Berlin

Im Fokus: Queere Carearbeit

Auch wenn es den Anspruch gibt, auch queere, feministische Perspektiven auf Carearbeit anzuwenden, werden queere Aspekte hier meist kaum oder...
Berlin

Wenn Sex zur Sucht wird

Sex ist die „schönste Nebensache der Welt“, doch für einige Schwule kann es sehr schnell mehr werden, bis es gesundheitlich bedenklich wird.
Berlin

Popkicker mit Jurassica Parka

Es ist Zeit für POPKICKER, die Partyreihe von und mit Jurassica Parka. Dieses Mal mit dabei sind Darc Delirium, Destiny Drescher, TWOBUZZ...
Berlin

Nackt-Karaoke bei Monster Ronsons

Die legendäre Karaoke-Bar Monster Ronsons lädt wieder ein zum Nackt-Karaoke. Damit schreibt Berlin einmal mehr Geschichte, denn dies dürfte bis heute