Direkt zum Inhalt
Männerakte // © Jürgen Wittdorf
Rubrik

Studio Galerie Berlin Männerakte - Kunstschatz versteigert

id - 03.10.2019 - 12:00 Uhr

Der schwule Berliner Künstler Jürgen Wittdorf ist völlig zurückgezogen und unbemerkt von der Öffentlichkeit im Dezember 2018 verstorben. Was geschah danach mit seinem künstlerischen Nachlass? „Durchs Leben gezeichnet“ – so der Name einer seiner letzten Ausstellungen, die 2013 stattfand. Als Wittdorf im Dezember 2018 im Alter von 86 Jahren verstarb, war völlig unklar, was mit den zahlreichen in seiner Wohnung befindlichen Kunstwerken geschehen würde. Von Amts wegen wurde sein Nachlass, das gesamte Lebenswerk des Künstlers, von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt versteigert. Zwei Wittdorf-Fans, der Privatsammler Boris Kollek und der Galerist Jan Linkersdorff, ersteigerten die Konvolute. Die Arbeiten werden jetzt katalogisiert und aufbereitet.

Mehr Infos:
www.transferteam.net und www.studio-galerie-berlin.de

Auch Interessant

Kampf gegen das ANST-Merkmal

André Lossin - Berliner Aids-Hilfe e.V

André Lossin von der Berliner Aids-Hilfe e.V.: „Wir lehnen die Erfassung von Infektionskrankheiten in Polizeidatenbanken grundsätzlich ab“.
Berlin

Workshop für schwule Singles

Nach einer Corona bedingten Pause findet im November wieder ein Workshop für schwule Singles an der VHS Tempelhof statt.
Berlin

Trans* Day Of Remembrance

Der „Transgender Day of Remembrance“ („TDOR“), auf Deutsch „Gedenktag für die Opfer von Transphobie“, ist ein am 20. November stattfindender Gedenktag
Berlin

50+ gehen bowlen

50+ ist die offene Freizeitgruppe für schwule und bisexuelle Männer ab 50 bei Mann-O-Meter. Hier trifft man sich in geselliger Runde
Berlin

Sodom & Gomorra

Ok, dass es in Berlin schon immer etwas wilder zuging, ist ja nichts Neues. Was aber neu ist, ist unter anderem, dass das JAXX einen Besitzerwechsel