Direkt zum Inhalt
KRITIK AM SELBSTBESTIMMUNGSGESETZ

Dortmund Kritik am Selbstbestimmungsgesetz

ms - 29.10.2023 - 17:00 Uhr

Nach wie vor gibt es viel Kritik am Selbstbestimmungsgesetz, sowohl von Befürwortern wie Kritikern, darunter auch schwul-lesbische Verbände. Nach den jüngsten Ausführungen des Bundesrats könnte das Gesetzesvorhaben zudem vielleicht erst Ende 2025 kommen. Auch sieben queere Organisationen aus Dortmund haben nun ihrem Ärger in einem offenen Brief Luft gemacht. Die Kernaussage dabei: Viele der vorgeschlagenen Regelungen seien unzureichend und teilweise sogar schädlich für TIN*-Personen. Dabei gehörten diese Menschen noch immer zu jenen, die besonders stark Ablehnung, Diskriminierung und Gewalt erfahren würden. Der Offene Brief wird getragen von SLADO, dem Dachverband der Schwulen-, Lesben-, Bisexuellen- und Transidentenvereine und -initiativen in Dortmund.

Mehr unter: www.slado.de

 

Auch Interessant

Köln

MATHEA auf Headlinertour

MATHEA, die selbstbewusste und faszinierende Pop-Größe aus Österreich, kündigt für September 2024 eine ausgedehnte Headlinertour an.
Oberhausen

Kay Ray Show

Aus Berufung und Leidenschaft und seit fast 30 Jahren ist Kay Ray hardest working man in showbiz. Ein Könner, der für einen Gag seine Oma verkaufen...
Köln

Bette und Joan im Rathaussaal Porz

Zwei unterschiedliche Welten sind in den 60er Jahren am Set vom Kultfilm „Was geschah wirklich mit Baby Jane“ aufeinandergeprallt und in ihrer ...
Köln

Rosenmonatszug der Jecken

Schwule Fans freuen sich ein ganzes Jahr darauf: Zeit für den Rosenmontagszug. Hunderttausende Jecken und Neugierige werden am Rande des ...
Essen

Gemeinsam lecker kochen

Die Aidshilfe lädt ein zu einem besonderen Nachmittag, bei dem der Genuss großgeschrieben wird: Frei nach dem Motto „Cook4Fun“ darf munter ...
Bad Honnef

Beratungsangebot für Opfer von Gewalt

Leider ist Gewalt gegenüber LGBTI*-Menschen auch in diesem Jahr nach wie vor ein großes Problem, die Fälle von Hassverbrechen steigen stetig weiter...
Highlights im Westen

Was ist los im Westen?

RASIERT – in ihrem neuen Programm singt die queere Musik-Comedian Coremy über ihr Leben, Körperbehaarung und die verrückte Generation Z.