Direkt zum Inhalt
Pedro Almodóvars schwuler Western wird in Cannes vorgeführt
Rubrik

„Strange Way of Life“ Schwuler Western wird in Cannes Premiere feiern

co - 06.12.2022 - 16:30 Uhr

In Dua Lipas Podcast „At Your Service“ erklärte der Oskar-prämierte spanische Regisseur Pedro Almodóvar (73), dass seine schwule Western-Romanze „Strange Way of Life“ im Mai beim Cannes Film Festival Premiere feiern wird. Der Titel stammt von einem portugiesischen Lied von Amalia Rodrigues. „Diese Lieder sind alle sehr traurig. Und das ist, wie diese beiden Hauptcharaktere leben“, erklärte der Regisseur bereits im Sommer (SCHWULISSIMO berichtete). Das Lied wird zur Eröffnung des Films gespielt.

Wiedersehen unter Freunden

Die internationale Filmdatenbank beschreibt die Handlung des 30-minütigen Kurzfilms so: Nach fünfundzwanzig Jahren reitet Silva (Pedro Pascal) durch die Wüste, um Sheriff Jake (Ethan Hawke) wiederzusehen. Die beiden Freunde feiern das Treffen. Doch am nächsten Morgen erklärt Jake, dass Silva die Reise nicht auf sich nahm, um die Erinnerungen an ihre Freundschaft aufzufrischen. Neben Pascal („The Mandalorian“) und Hawke („Moon Knight“) wird Manu Ríos („Élite“) eine noch nicht genauer beschriebene Rolle spielen.

Film über Männlichkeit

Almodóvar beschrieb den Film als „queeren Western im Sinne davon, dass es zwei Männer gibt, die sich lieben“. „Es geht um Männlichkeit im tiefsten Sinne, denn der Western ist ein männliches Genre“, so der Regisseur weiter. „Was ich über den Film sagen kann, ist, dass er viele Elemente des Westerns enthält: den Revolverhelden, die Ranch, den Sheriff.“ Doch die meisten Western hätten nicht „die Art von Dialog, die, glaube ich, noch nie in einem Western-Film zwischen zwei Männern eingefangen wurde“. Silva und Jake verhielten sich „in dieser Situation gegensätzlich“: „Es wird einen Showdown zwischen ihnen geben, doch die Geschichte ist eigentlich sehr intim.“

Sein „Brokeback Mountain“

Ursprünglich war es Almodóvar, der für den Oskar-prämierten Film „Brokeback Mountain“ mit Heath Ledger und Jake Gyllenhaal Regie führen sollte. Dieses Angebot lehnte er damals jedoch ab, weil er nicht geglaubt hatte, dass er die volle kreative Kontrolle über die Produktion haben würde (SCHWULISSIMO berichtete). Sein Interesse an einem eigenen schwulen Western entstand aus seiner eigenen Vision des Dramas. Die Dreharbeiten für „Strange Way of Life“ begannen im August. Großteils wurde in der spanischen Wüsten-Region in Almería gefilmt. 

Auch Interessant

Trauer um Sirianos Muse

Jeremy Ruehlemann ist verstorben

Model Jeremy Ruehlemann arbeitete mit bekannten Marken wie Ralph Lauren und GQ. Am Samstag verstarb er im Altern von nur 27 Jahren.
Es geht um 50.000 Euro

Benny Kieckhäben im Reality-TV

Dieses Jahr geht die RTLzwei-Sendung „Kampf der Realitystars“ bereits in die vierte Staffel. Wer die Show gewinnt, kassiert 50.000 Euro.
Eine besondere Stimme

Schwuler Soldat begeistert bei DSDS

Der 22-jährige Calvin Terrence aus Hannover ist Soldat bei der Bundeswehr. Bei DSDS begeisterte er mit seiner gefühlvollen, weichen Stimme.
Prügel auf dem Santa Pauli

Puschmanns Angreifer ist unschuldig

Wegen eines Streits um einen Wasserschlauch bekam Ex-„Prince Charming“ Nicolas Puschmann 2021 beim Weihnachtsmarkt eine blutige Nase.
Trennung im Guten

Max und Bon aus „Prince Charming“

Bon Markel und Max Rogall verkündeten die beiden das Aus ihrer Liebesbeziehung – aber auch, dass sie weiterhin gemeinsame Wege gehen wollen.
Ärger über Golden Globe

Kritik an „The Jeffrey Dahmer Story“

Für seine Darstellung des Serienmörders Jeffrey Dahmer in der Netflix-Serie „Monster: The Jeffrey Dahmer Story“ gewann Evan Peters einen Golden Globe.
Aufklärung im Trash-TV 

Dschungelcamp über Transidentität

Mit der aktuellen Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ will RTL sein Publikum anscheinend über einige wichtige Themen aufklären.
„Wir alle brauchen Intimität“

Murray Bartlett über Homo-Sex im TV

Mit PinkNews sprach Schauspieler Murray Bartlett über die Entwicklung der Darstellung von homosexuellen Sexszenen in Film und Fernsehen.