Direkt zum Inhalt
Omar Rudberg über „Young Royals“ und Edvin Ryding

Liebe von allen Seiten Omar Rudberg über „Young Royals“ und Edvin Ryding

co - 17.03.2023 - 13:50 Uhr

In der Netflix-Serie „Young Royals“ spielt Omar Rudberg (24) den Hauptcharakter Simon Eriksson. Die Serie folgt dem fiktiven Prinz Wilhelm „Willie“ von Schweden (Edvin Ryding) und dessen Romanze mit seinem Mitschüler Simon – und dem Drama, das sich daraus ergibt. Die erste Staffel der schwedischen Fernsehserie erschien am 1. Juli 2021. Im Dezember 2022 bestellte Netflix die dritte und letzte Staffel.

Rudberg über den Erfolg der Serie

„Ich hatte gehofft, dass diese Serie in Schweden und hoffentlich auch in Skandinavien ein Erfolg werden würde“, so Omar gegenüber Digital Spy. „Aber es hat mich umgehauen – und alle anderen auch – als die Serie einfach in die ganze Welt geflogen ist.“ Von der Fanbase habe der Schauspieler „nichts anderes gesehen als Liebe“. 

Rudberg glaubt, dass die Botschaft hinter der Serie diese bei Jugendlichen überall auf der Welt so beliebt macht: „Wir arbeiten wirklich daran, zu zeigen, wie Jugendliche wirklich aussehen, was Jugendliche durchmachen, wie sie sich fühlen und was sie tun, wenn sie etwas fühlen. Und wir zeigen echte Jugendliche und echte Liebe und echte Beziehungen.“

Freundschaft zum Co-Star 

Schon beim Dreh zur ersten Staffel von „Young Royals“ freundete sich Rudberg mit Ryding an. Die beiden treffen sich seither öfter auch privat. „Wenn man unsere Freundschaft heute mit der in der ersten Staffel vergleicht – wir haben uns jetzt noch besser kennengelernt“, so Rudberg. „Ich fühle mich wirklich sicher, wenn ich mit Edvin arbeite und wenn ich mit ihm zusammen bin, weil ich weiß, was ich mit ihm habe. Ich weiß, welche Art von Beziehung wir haben. Ihm geht es genauso wie mir. Wir wissen einfach, dass wir uns gegenseitig den Rücken freihalten.“

Sein Wunsch für „Young Royals“ Staffel 3

„Ich habe eine Menge Ideen“, so Rudberg über die finale Staffel. „Aber ich und Lisa Ambjörn, die Chefautorin, wollen uns hinsetzen und darüber reden, was wir sehen und was wir fühlen und über die Ideen und darüber, was in der Geschichte tatsächlich passieren wird.“ Was er wirklich gerne sehen würde, ist die Beziehung zwischen Simon und Wilhelm: „Werden sie glücklich sein? Damit wir einen Vorgeschmack auf die Liebe bekommen. Die 100%ige Liebe – die bedingungslose Liebe – und das Zusammensein.“ Natürlich müsse es weiterhin interessant bleiben und „Gefühle wecken“. Rudberg freue sich über eine Art „Wir gegen die Welt“-Szenario.

Über Rudberg

Geboren wurde der Schauspieler in Venezuela. Doch bereits mit sechs Jahren zog er laut Bravo mit seiner Mutter nach Schweden. Daher spricht er auch Spanisch, Schwedisch und Englisch. „Young Royals“ ist Rudbergs erste richtige Schauspielrolle, auch wenn er schon mehrfach im Fernsehen war. Dort nahm er unter anderem dreimal am Melodifestivalen, dem schwedischen ESC-Vorentscheid, teil: 2017 mit der Boyband FO&O und 2019 sowie 2022 als Solo-Sänger. 2022 veröffentlichte er sein erstes Solo-Album „OMR“. Auch in „Young Royals“ zeigt Rudberg sein Gesangstalent, und zwar mit „Simon’s Song“ in Staffel 2: „Es war fantastisch“, so der Schauspieler über die Gesangseinlage. „Ich liebe das Singen. Das ist das Wichtigste in meinem Leben. Ich könnte nur durch den Einsatz meiner Stimme leben.“

Sein Privatleben, insbesondere seine Beziehungen, hält Rudberg weitestgehend geheim. Er verriet allerdings, dass das Geschlecht für ihn keine große Rolle spielt: „Ich habe gesehen, dass die Leute danach fragen und neugierig sind, aber ich habe nicht das Gefühl, dass es wichtig ist. Wenn ich mich verliebe, verliebe ich mich in diese Person. Ich habe kein Label. Ich bin sehr aufgeschlossen. Manchmal treffe ich mich mit Jungs, manchmal mit Mädchen. Es variiert.“

Auch Interessant

Elektronisches Duo

Sweet Tempest

Sweet Tempest: Die beiden aus Dänemark stammenden Wahlberliner begeistern mit ihren Klängen nicht nur die Freunde der elektronischen Musik.
Stars & Sternchen

Electric Callboy

2010: Die Geburtsstunde der Band Electric Callboy – damals zunächst noch unter dem Bandnamen Eskimo Callboy. Nach der Veröffentlichung einer EP in ...
Jubiläum

35 Jahre Whitney

Während ihre Stimme göttlich war, lauerten in ihrem Inneren Dämonen: Ausnahmekünstlerin Whitney Houston wurde nur 48 Jahre alt, doch ihre Musik ist...
George Michael

Older kommt nochmal wieder

Mehr als 53 Jahre waren ihm leider nicht vergönnt: George Michael verstarb viel zu früh, hinterließ aber unzählige unsterbliche Hits und Alben.
Mangelnde Akzeptanz

Patrice Evra über englischen Verein

In einem Gespräch mit dem Podcast „Mid Point“ erzählte Ex-Fußballer Patrice Evra (40) von einem Vorfall während seiner Zeit bei West Ham United.
„Viel zu flüchtig“

Ben Whishaw über Qs Coming-out

Ben Whishaw fand das Coming-out seines Charakters Q in „Keine Zeit zum Sterben“ viel zu subtil. Q ist der Erfinder hinter den Gadgets von James Bond.
Billie Eilish

Neues Album "Happier Than Ever"

Ausnahmekünstlerin Billie Eilish veröffentlicht am 30. Juli ihr zweites Album mit dem Titel „Happier Than Ever“. Die Fans warten schon sehnsüchtig.