Direkt zum Inhalt
Gen-Therapie zur Heilung von HIV // © fatido
Rubrik

Erstmalige Versuchsreihe Tests für eine Gen-Therapie zur Heilung von HIV

co - 18.08.2020 - 14:00 Uhr

Bisher wird HIV mit Medikamenten behandelt, die den Virus bis unter die Nachweisgrenze eindämmen können. Eine Heilung ist dadurch jedoch unmöglich – die Medikamente müssen ein Leben lang eingenommen werden. Eine neuartige Gen-Therapie könnte das nun ändern. Die Firma American Gene Technologies darf ihr Verfahren laut Express Pharma ab September erstmals an Menschen testen.

Entwickelt wurde die Gen-Therapie zusammen mit dem amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Disease. In den Vorstudien lieferte die Therapie mit AGT103-T bereits vielversprechende Ergebnisse. AGT103-T wird aus Blutzellen gewonnen. Es soll die Bildung von sogenannten T-Zellen beschleunigen, die gegen das HI-Virus ankämpfen. Die Gen-Therapie soll das Überleben der T-Zellen sicherstellen. AGT103-T kann sich laut den Vorstudien bei Kontakt mit dem Virus oder infizierten Zellen von HIV loslösen.

In der ersten Test-Phase sollen nun die Sicherheit von AGT103-T geprüft und erste Daten zur Wirksamkeit am Menschen gesammelt werden. Die Therapie wäre die erste Heilungsmöglichkeit, die breit angewandt werden kann.

Auch Interessant

„Heterophobie“

Estnischer Minister gegen Homo-Ehe

Wer gegen das Referendum sei, das die Ehe in Estland als Verbindung aus Mann und Frau definieren will, sei laut Minister Mart Helme „heterophob“.
„Homosexuelle Propaganda“

Streit um inklusives Kinderbuch

Boldizsar Nagy hoffte, mit dem Kinderbuch für mehr Akzeptanz zu sorgen. Stattdessen empörte sich die ungarische Regierung über die „Homo-Propaganda“.
Wahlergebnis in Neuseeland

Höchster LGBTI*-Anteil im Parlament

Bei den Wahlen in Neuseeland erreichte die Labour-Partei die absolute Mehrheit. 11 der 120 Sitze im Parlament werden wohl an LGBTI*-Personen gehen.
„Krieg gegen Kinder“

Konservative gegen Sexualerziehung

Schon letztes Jahr überlegte Ghana, die umfassende Sexualerziehung der UNESCO (CSE) einzuführen – die religiösen Führer des Landes waren entsetzt.
Frankreich gegen Homophobie

40-Punkte-Plan zur Sensibilisierung

Frankreichs Regierung möchte gegen die wachsende LGBTI*-Feindlichkeit in der Bevölkerung vorgehen und veröffentlichte dazu einen 40-Punkte-Plan.
Hochzeitsgäste hinter Gittern

Mehr als 30 Studenten verurteilt

Nach Massen-Verhaftungen in Algerien wurden zwei Männer zu einer dreijährigen Haft und 42 weitere Menschen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
Polizeibericht

Schwules Paar in U-Bahn beleidigt

In der Münchner U-Bahn wurde ein schwules Paar homophob beleidigt. An der Haltestelle Goetheplatz kam es schließlich zu Auseinandersetzungen.
Sex im Pool

Strandklub muss Strafe zahlen

Der Mantamar Beach Club im mexikanischen Puerto Vallarta muss Strafe zahlen, weil zwei Gäste sich im erhöhten Glas-Pool zu nahe kamen.