Direkt zum Inhalt
Große Ehre für Franz Rogowski
Rubrik

Große Ehre für Franz Rogowski Ausgezeichnet zum besten Schauspieler des Jahres

ms - 01.12.2023 - 12:00 Uhr

Der deutsche Schauspieler Franz Rogowski wurde von den US-Filmkritikern zum besten Schauspieler des Jahres gekürt. Er erhält die Auszeichnung für seine schwule Hauptrolle im neuen Film „Passages“, der in diesem Sommer auch in den deutschen Kinos angelaufen war.

Eine packende schwule Hauptrolle

Zum wiederholten Mal spielte Rogowski dabei einen schwulen Charakter – und straft so ganz nebenbei all die Kritiker Lügen, die gerade auch in Hollywood der Meinung sind, nur noch schwule Menschen könnten und dürften schwule Rollen spielen, alles andere wäre kulturelle Aneignung.

In dem Beziehungsdrama „Passages“ von Ira Sachs („Keep the Lights On“) spielt Rogowski zusammen mit dem tatsächlich schwulen, britischen Schauspieler Ben Whishaw („Das Parfüm“, „Cloud Atlas“ sowie drei Einsätze als Q, dem Waffenmeister von James Bond ) ein schwules Ehepaar, das sich nach fünfzehn Jahren Beziehung in Paris schrittweise auseinanderlebt. Rogowskis Rolle Tom beginnt daraufhin eine Liaison mit einer Frau, woraufhin sein Ehemann Martin anfängt, sich mit einem anderen Mann zu treffen – doch so leicht können die beiden nicht voneinander lassen.

Kommt bald die Oscar-Nominierung?

Der Film feierte im Januar dieses Jahres beim berühmten Sundance Film Festival seine Weltpremiere und war kurz darauf im Februar auch bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin  zu sehen. Der New Yorker Filmkritiker-Verband NYFCC zeigte sich begeistert von Rogowskis Darstellung. Seit 1935 vergibt der NYFCC die Preise, die Gewinner des Kritikerpreises wurden dabei in der Vergangenheit dann auch oft für die Oscar-Verleihung nominiert – der nächste Oscar wird im März 2024 vergeben.  

Die Energie der Liebe spüren

Zum Film „Passages“ erklärte Rogowski: „Der Grund, warum ich das Projekt machen wollte, war einfach, weil Iras Filme mich inspirieren, weil sie nicht nur von Menschen und menschlichen Kämpfen im Leben handeln, sondern auch von einer Person, die nach einer Sprache sucht über das Leben zu sprechen und etwas zu finden, das einen diese einzigartige Sache spüren lässt, die wir Energie oder Leben oder Liebe nennen.“

Große Freiheit

Abermals zeigt sich Rogowski auch in sehr freizügigen und sexuellen Nacktszenen. Zuvor hatte seine Darstellung als sexfreudiger schwuler Mann im Deutschland der Nachkriegszeit im Film „Große Freiheit“ 2021 für viel internationale Anerkennung gesorgt.

Rogowski spielte darin den schwulen Hans Hoffmann, der wegen Sex mit einem anderen Mann auf öffentlichen Toiletten 1968 aufgrund des Paragrafen 175 ins Gefängnis kommt. Das Drama erzählt von der großen Liebe, dem Verlust, ungewöhnlichen Freundschaften und dem Traum der großen Freiheit. Der bewegende Film erhielt national wie international über 45 Auszeichnungen, darunter auch den Jurypreis der Filmfestspiele von Cannes.  

Auch Interessant

Kampf gegen Online-Hass

Kanada plant radikales Gesetz

Kanada will mit einem radikalen neuen Gesetz gegen Hass im Netz vorgehen. Aber ist das Vorhaben am Ende gut oder schlecht für die LGBTI*-Community?
Verbot von Homosexualität

Ghana verabschiedet drakonisches Gesetz

Das nächste afrikanische Land hat ein drakonisches Gesetz gegen Homosexuelle verabschiedet:In Ghana ist die bloße Existenz von Schwulen dann strafbar.
KI als Gefahr für LGBTI*?

Zwischen Fake News und Diskriminierung

Ist die KI eher Fluch oder Segen? Die LGBTI*-Organisation Forbidden Colours warnt jetzt vor einer neuen Welle von KI-Angriffen auf die Community.
Grausamer Doppelmord

Australien trauert um schwules Paar

Australien trauert um einen jungen schwulen TV-Moderator - sein Ex-Lover ermordete ihn und seinen Freund vermutlich auf grausame Weise.
Horror-Gesetzvorhaben im Irak

Verbot der Existenz von Schwulen

Das irakische Parlament wird immer radikaler und will künftig die bloße Existenz von Homosexualität mit der Todesstrafe ahnden.
Tom of Finland

Russland verbietet Kult-Zeichner

Die Werke von Tom of Finland sind laut Russland jetzt offiziell verbotene „Homo-Propaganda“ - seine Werke landeten jetzt auf dem Index.
Krisenmodus PrEP

Unsichere Versorgungslage auf Dauer?

Bleibt die PrEP-Versorgung in Deutschland auf Dauer unsicher? Das Bundesgesundheitsministerium will künftige Lieferengpässe nicht ausschließen.
Späte Reue

Schwule Ärzte in Großbritannien

Späte Reue: Nach Jahrzehnten der Schikane entschuldigte sich jetzt die britische Aufsichtsbehörde bei schwulen Ärzten, denen Berufsverbote drohten.