Direkt zum Inhalt
Keine Regenbogen-Arena in München // © anahtiris
Rubrik

Keine Regenbogen-Arena in München Heute Abend heißt es Deutschland gegen Ungarn in der Fußball-EM

tr - 23.06.2021 - 12:00 Uhr

Zum heutigen Fußball EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn sollte die Allianz-Arena in München in Regenbogenfarben erstrahlen. Doch die UEFA hat die Anfrage abgelehnt. Somit wird das Stadion nicht bunt leuchten. Dazu äußerte sich selbst Thomas Hitzlsperger, der Vorstandsboss des VfB Stuttgart.

Kritik gegenüber des Verbots der UEFA

Die Stadt wollte ein Zeichen gegen die LGBTI*-feindlichen Gesetze in Ungarn setzen und stellte daher die Idee vom regenbogenfarbenen Stadion vor: SCHWULISSIMO berichtete. Doch nun hat die UEFA das Vorhaben verboten. Sie wollen keine Konflikte beginnen, außerdem müsse der Sport unpolitisch bleiben. Es hagelte Kritik von vielen Seiten. Hitzlsperger äußerte auf Twitter, dass es angebracht sei, über queere Menschen nachzudenken, die diskriminiert werden. Für diesen Kommentar erhielt er viele Tausend Likes.

Hitzlsperger und sein Einsatz für homosexuelle Menschen

Der VfB Stuttgart Vorstandschef macht sich immer wieder für die Rechte der homosexuellen Menschen stark. Seit 2014 gehört er zu den geouteten queeren Personen. Er war damals der erste bekannte Fußballer, der offen über seine sexuelle Orientierung sprach. Zu den bereits eingestellten Ermittlungen bezüglich Manuel Neuers regenbogenfarbener Kapitänsbinde (SCHWULISSIMO berichtete) meldete er sich ebenfalls zu Wort und fragte die UEFA, ob es deren Ernst sei, informierte tag24.de.

Auch Interessant

Meinungsdiktatur oder Vielfalt?

Deutsche Medien und die queere Community

Die Debatte darüber, wie über die Belange der queeren Community in den überregionalen Medien berichtet wird, dürfte sich einmal mehr in diesen ...
Lehrer unter Beschuss

Diskussionen über LGBTI* und Rassismus

Noch vor zehn oder zwanzig Jahren verfielen viele dem Klischee, so ein Lehrerleben sei ein sehr einfaches: Gerade einmal ein paar Stunden Arbeit ...
Abschied von einer Ikone

Designer Issey Miyake verstorben

Am 5. August verstarb Mode-Designer Issey Miyake mit 84 Jahren an Krebs. Mit seinen avantgardistischen Luxus-Designs wurde er 1970 weltberühmt.