Direkt zum Inhalt
Schauspieler Russell Tovey über die Folgen seines Outings
Rubrik

Mein Vater wollte mich heilen Schauspieler Russell Tovey über die Folgen seines Outings

km - 12.02.2021 - 16:00 Uhr

Russell Tovey spielt den schwulen DC Superhelden The Ray. In einem Interview gab er kürzlich preis, dass sein Vater versuchte, ihn einer medizinischen Behandlung zu unterziehen. Diese sollte „Heilung“ bringen, nachdem sich Russell als Teenager geoutet hatte.

"Ich glaube nicht, dass meine Eltern homophob waren, sie kannten nur keine schwulen Menschen oder jemanden mit schwulen Kindern. Sie hatten nichts, an das sie sich klammern konnten", sagte Tovey der Sunday Times. "Mein Vater dachte, man könnte es heilen. Er war verängstigt darüber, wie mein Leben aussehen würde. Für ihn war das Schwulsein ein Weg voller Fallstricke und Unglück; aus Liebe wollte er diese Schwäche korrigieren. Menschen reagieren auf unterschiedliche Art und Weise, es gibt keine Logik und keinen Grund, aber wenn man jemanden liebt, muss man den Prozess respektieren."

Heute pflegt Russell Tovey eine gute Beziehung zu seinen Eltern und redet mit ihnen auch über Beziehungsprobleme.

Auch Interessant

3 polnische Aktivistinnen verhaftet

Verletzung religiöser Gefühle in Polen

3 Frauen protestieren in Polen gegen den Ausschluss der LGBT-Menschen aus der Gesellschaft. Sie werden wegen Verletzung religiöser Gefühle verhaftet.
Das Grundgesetz für alle!

Keine Diskriminierung der Queer-Szene

Das Grundgesetz für alle - Promis fordern die Streichung des Rassebegriffs und den Schutz der queeren Community vor Diskriminierung.