Direkt zum Inhalt
Die besten osteuropäischen Städte für die digitalen Nomaden unserer Zeit
Rubrik

Digitale Nomaden Die besten osteuropäischen Städte unserer Zeit

Redaktion - 03.01.2023 - 15:15 Uhr

Wenn man versucht, sich den digitalen Nomaden-Lebensstil vorzustellen, so denkt man zumeist an weiße Sandstrände, Kokospalmen oder idyllische Wasserfälle in norwegischen Fjorden. Aber wenn wir ehrlich sind, haben wir auch schon einmal bei diesem Thema an Osteuropa gedacht? Städte wie beispielsweise Budapest und Zagreb ziehen gegenwärtig immer mehr Reisende an, die günstig leben und gleichzeitig ihr Online-Imperium aufbauen wollen. Und was die Sache noch spannender macht, ist, dass diese Städte heute bereits Zentren für Technologieunternehmen und Co-Working-Spaces geworden sind.

Sollten Sie also auf der Suche nach erschwinglichen Lebenshaltungskosten, modernem Unternehmergeist und auch einer lebhaften sozialen als auch kulturellen Szene nicht abgeneigt sind, so könnten diese zentralen Orte Osteuropa möglicherweise die perfekte Destination für Sie sein.

Budapest (Ungarn)

Budapest, die ungarische Hauptstadt an der Donau, wird auf Grund seiner attraktiven Kombination aus immersiver und immer in Bewegung befindlicher kulturellen Szene, gepaart mit niedrigen Lebenshaltungskosten oft als Top-Destination für die digitalen Nomaden dieser Welt angesehen. Mit breiten und leistungsstarken Internetverbindungen und zuverlässigen Dienstleistungen werden Sie hier keine großen Probleme haben, sich auf einen effizienten Arbeitstag einzustellen. Co-Working-Spaces wie das bekannte „Impact Hub“ gibt es genügend in dieser Millionenstadt und Sie können sich sicher sein: die Szene wächst stetig. Sie werden hier also ausreichend Ruhe haben, um konzentriert zu arbeiten, aber sich auch in freien Minuten an der geselligere Szene mit Cafés und Tagungsräumen vor Ort erfreuen.

Es ist auch in dieser Stadt relativ einfach, eine geeignete Unterkunft zu finden. Schöne und erschwinglichen Apartments auf Airbnb, aber auch viele Hostels und anderen Gemeinschaftswohngelegenheiten stehen Ihnen am Beginn Ihrer Karriere jederzeit zur Verfügung. Sollten Sie an einem gewissen Tageszeitpunkt nicht mehr arbeiten, so bietet Budapest ein unverwechselbares, weil osteuropäisches Erlebnis. Erstaunt werden Sie von der atemberaubender Architektur sein, den mittelalterlichen Schlössern und den berühmten Thermalbädern. Aber auch zu später Stunde werden Sie auf Ihre Kosten kommen, denn das Nachtleben ist pulsierend, die Küche herzhaft und zugleich schmackhaft, und die Menschen, obwohl manchmal direkt und introvertiert, sind offenherzig und freundlich, wenn man sie von sich überzeugt hat!

© Unsplash / Raimond Klavins

Zagreb (Kroatien)

Kroatien hat so viel mehr zu bieten als die endlose dalmatinische Küste, und Zagreb ist schnell zu einem beliebten Ziel für digitale Nomaden geworden. Die kroatische Hauptstadt ist eine dynamische und manchmal stürmische Stadt voller Leben mit einer lebendigen Startup-Szene, die alle kulturellen Facetten bedient. Mit Kroatiens neuem Aufenthaltsvisum, das speziell darauf abzielt, Remote-Arbeiter ins Land zu locken, vielen fantastischen Co-Working-Möglichkeiten zum Arbeiten und Studieren, sowie die niedrigen Lebenshaltungskosten lassen uns verstehen, warum Zagreb Jahr für Jahr immer mehr digitale Nomaden anzieht.

Wenn Sie nicht gerade an Ihrem Schreibtisch sitzen müssen, so werden Sie mit Sicherheit einige der skurrilen lokalen Sehenswürdigkeiten besichtigen, die Zagreb zu bieten hat. Tagsüber können Sie die schöne Architektur der Unterstadt bewundern oder ziellos durch die weiten Straßen und verwinkelten Gassen der Oberstadt schlendern und eine der kleinsten Standseilbahnen der Welt nehmen, um zwischen den beiden Stadtteilen hin und her zu pendeln. Abends können Sie das lebhafte und abwechslungsreiche Nachtleben der Stadt erkunden oder sogar im „Diamond Palace Casino“, einem der besten Casinos in Osteuropa, eine Runde Roulette spielen. Der Glamour dieser Spielhallen wird auch durch eine große Auswahl an Spielautomaten bestimmt, die angeblich zu den besten der Welt gehören.

© Unsplash / Frane Medić

Bukarest (Rumänien)

Die Hauptstadt Rumäniens ist bekannt für ihre freundlichen Einwohner, die mit viel Charme in einer energiegeladenen und jugendlichen Stadt leben. Für digitale Nomaden bietet es eine der schnellsten Internetverbindungen Europas und sehr erschwingliche Lebenshaltungskosten. Auch viel Rumänen gründen Unternehmen und bereichern damit die Stadt. Überall entstehen trendige Cafés und Co-Working-Spaces, die den wohlschmeckenden Kaffee für und die perfekten Location die tägliche Arbeit bieten.

Die Einheit von alten Kopfsteinpflasterstraßen und schroffen Gebäuden aus der kommunistischen Ära schafft einen einzigartigen kulturellen Kontrast. Alles, was Sie zum Leben hier brauchen, liegt direkt vor Ihrer Haustür: Museen, Galerien, Bars und Restaurants. Das geschäftige Nachtleben ist etwas, das Bukarest ein wenig anders macht als der Rest der vorgestellten Städte - Sie können um 1 Uhr morgens durch die Straßen der Altstadt gehen und Sie werden noch genügend Leute finden, die sich einfach zum Abendessen im Lokal ihrer Wahl sich niederlassen.

© Unsplash / Christina Kirschnerova

Krakau (Polen)

Krakau ist eine der faszinierendsten und beeindruckendsten mittelalterlichen Städte Europas. An jeder Ecke werden Sie auf etwas Außergewöhnliches und nicht Alltägliches stoßen. Als digitaler Nomade müssen Sie sich in dieser südpolnischen Stadt keine Sorgen um den Internetzugang machen, denn dieser funktioniert schnell und zuverlässig, aber auch Hotspots sind in der ganzen Stadt verfügbar. Mit einer enormen Menge am Co-Working-Einrichtungen, Laptop-freundlichen Cafés und sogar Bibliotheken wird es Ihnen nicht an einem Ort mangeln, an dem Sie sich niederlassen und arbeiten können.

Krakau trug im Jahr 2000 offiziell den Titel einer Kulturhauptstadt Europas, und das zu Recht, denn die kulturelle DNA der Stadt ist überall zu erleben und zu spüren. Daher wird es Ihnen auch einfach fallen, Ihre Freizeit mit der regionalen Geschichte und Kultur zu auszufüllen. Ein voller Festivalkalender und eine innovative Essens- und Getränkeszene sorg für Ihre Unterhaltung und Ihr leibliches Wohl. Obwohl Krakau eine sehr dynamische europäische Stadt ist, sind die Lebenshaltungskosten hier auch recht erschwinglich.

© Unsplash / Ostap Senyuk

Belgrad (Serbien)

Belgrad, die Hauptstadt Serbiens, ist unter digitalen Nomaden sehr beliebt und zieht diese wegen seiner freundlichen Menschen, der einfachen Fortbewegungsmöglichkeiten und der guten Start-up- und Co-Working-Szene an. Mehrere Organisationen der Belgrader IT-Community haben zusammen mit dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) eine neue digitale Plattform, „BelgradeGetsDigital“, gestartet, die umfassende und informative Hilfestellungen für die digitale Nomaden in der Stadt bietet.

Die Stadt bietet Sie ein zuverlässiges Arbeitsumfeld mit Highspeed-Internet, Co-Working-Spaces für jedes Budget und fleißige, gleichgesinnten Menschen, mit denen Sie jederzeit zusammenarbeiten können. Die aufregende und durchaus erschwingliche Metropole am Balken schafft es, eine gute Balance zwischen modernem und altmodischem Charme zu wahren. Mit einem sehr aktiven Nachtleben finden Sie immer etwa, dass Sie interessieren könnte, aber nur dann, wenn Sie wirklich Zeit und Lust haben. Dies ist ausgesprochen praktisch für digitale Nomaden, die nicht den typischen 08 -15 Zeitplan haben, und oft über Zeitzonen hinweg arbeiten müssen.

© Unsplash / Dimitrije Milenkovic

Schlussbetrachtung

Auch wenn Ihnen Osteuropa vielleicht nicht sofort einfallen sollte, wenn Sie sich Ihr nächstes Ziel als digitaler Nomade aussuchen wollen, so könnten Ihnen diese Tipps hoffentlich einige Hinweise gegeben haben. Mit dem stets wachsenden Strom digitaler Gleichgesinnter, die sich Richtung Osten aufmachen, um die Vorteile dieser Destinationen nutzen zu wollen (z.B.: „Digital Nomad Visas“, Co-Working-Spaces, schnellem Internet und den geringen Lebenshaltungskosten), könnte es sich auch für Sie lohnen, das nächste Flugticket in diesen Teil der Welt zu buchen.

Auch Interessant

SCHWULISSIMO: Und weg!

Gayfriendly Mauritius

Mauritius, der Inselstaat im Indischen Ozean ist nicht nur bekannt für herrliche Strände und traumhafte Lagunen, sondern auch dafür ein gayfriendly...
Erneuter Sieger

Malta sehr beliebt bei LGBT*

Am Donnerstag, den 12. Mai, veröffentlichte ILGA-Europe auf dem IDAHOT+ Forum in Zypern ihre jährliche Rainbow Europe Map, auf der Malta erneut ein...
Rainbow Camping Weekend 2022

Runde fünf: nackt, bunt und idylisch

Im Mai ist es wieder so weit, das Rainbow Camping Weekend geht in die bereits fünfte Runde. Vom 20-22 wird der FKK Campingplatz am Rätzsee wieder bunt
Wie, wo, wann?

Urlaub im Jahr 2022

Reiseveranstalter locken mit Angeboten und die Lust auf den Sommerurlaub ist auch groß: Aber da gibt es ja noch immer dieses leidige Thema mit dem C..